Mittwoch, 26. Januar 2011

Gold Star vs. Toilet Paper [12.10.2010]

Es ist mal an der Zeit über die besonderen Spielregeln hier in der University Accomodation zu reden. Toilette und Dusche werden vom Personal gereinigt, für die Küche sind wir zuständig, was penibel genau kontrolliert wird... Einmal in der Woche schaut sich ein Mitglied des Cleaning Staff unsere Küche an und entscheidet, ob wir damit durchgefallen sind ("fail"), bestanden haben mit nur kleinen Mängel ("pass") oder sogar für eine Tip-Top-Küche einen "Gold Star" bekommen... wir haben jetzt unseren dritten Gold Star in Folge,
und wenn man neun Stück hat, bekommt man eine kleine Überraschung -.- Denn wir sind ja hier alle erst fünf Jahre alt... Zu Hause werde ich im Übrigen auch noch von Mutti und Vati gefüttert und gewindelt ^^
Um mal auf meine gewählte Überschrift zu sprechen zu kommen: Bisher wurden wir Montags kontrolliert und es gab unseren Gold Star... aber kein Toilettenpapier! Das sollte eigentlich auch täglich aufgefüllt werden, aber der Cleaning Staff kann hier anscheinend am Tag immer nur eine Aufgabe übernehmen: Entweder kitchen inspection oder toilet paper ^^

Kulinarisches II [10.10.2010]

Neben Fish and Chips (was ich immer noch nicht gegessen habe!) gibt es noch ein zweites Gericht, das in aller Welt als "typically British" gilt, nämlich Chicken Tikka Masala. Zum ersten Mal durfte ich dieses in London genießen, was mich fast meine Mundschleimhäute gekostet hat, da es dort -im indischen Viertel- in die Kategorie "Hellfire" fällt.
Heute gab es das bei mir zum Mittagessen, da man die Soße dafür im Supermarkt fertig kaufen kann (ich habe nur noch Hähnchen hinzugefügt und Reis gekocht).
Chicken Tikka ist ein indisches Gericht, die Masala-Soße wurde für den Geschmack der Briten, die ihr Fleisch am liebsten schwimmend haben, hinzugefügt. So entstand das Gericht, das am ehesten den Multiculturalism auf der Insel wiederspiegelt. Nachzulesen ist dies in der "Chicken Tikka Masala Speech" von Robin Cook, die wir damals im Englischunterricht durchgenommen haben.
PS.: Meine Variante heute war ziemlich mild :)

Cardiff Castle [10.10.2010]

Was wir uns natürlich auch nicht entgehen ließen (trotz der 9 Pfund Eintritt!), war eine Besichtigung von Cardiff Castle, direkt in der Innenstadt gelegen.
Ein Photo von Außen zeigt ungefähr die Ausdehnung des gesamten Geländes:
Im Innenhof sieht man dann zum einen die Castle Apartments
und die Norman Keep, direkt in der Mitte, umgeben von einem Wassergraben und letzter Rückzugspunkt im Falle eines Angriffs.
Wir haben natürlich die 100 Stufen erklommen und konnten über das gesamte Gelände blicken (bei sehr gutem Wetter laut Audio Guide sogar bis Bristol).
Man sieht wieder die Castle Apartments und im Hintergrund das Stadion.
Die Innenräume der Castle Apartments konnten wir teilweise besichtigen, hier das arabische Zimmer und zwei andere Räume, deren genaue Funktion ich mir nicht gemerkt habe ^^

Caerdydd [10.10.2010]

Am Samstag, also gestern, haben wir einen Tagesausflug nach Cardiff (Caerdydd auf Walisisch) gemacht. Dieser war vom International Office organisiert worden und hat uns für die zwei mal 2 1/2 Stunden Busfahrt 12 Pfund gekostet.
Wie meine Überschrift schon vermuten lässt, läuft in Wales alles zweisprachig:
In Cardiff haben wir eine Stadtrundfahrt mit einem der allseits bekannten Doppeldeckerbusse gemacht, die oben offen sind. Trotz des eher mäßigen Wetters (kühl, wolkig und diesig) haben wir uns natürlich oben hingesetzt und ich darf sagen: es war ar***kalt!
Wir haben eine Menge Dinge gesehen und ich habe zig Photos, da ich aber nicht mehr alle zuordnen kann ;), hier nur die, bei denen ich noch weiß, was es ist.
Es ging vorbei am Stadium
zur Cardiff Bay, wo wir kurz ausgestiegen sind.
Bei dem großen Gebäude links im Bild muss ich auch zugeben, dass ich nur noch weiß, dass es wohl irgendetwas mit Kunst zu tun hat... glaube ich ^^
Bis wir wieder zu unserem Bus mussten, haben wir uns noch in der Innenstadt rumgedrückt, was uns zur Cardiff Library brachte.
PS.: Anscheinend gab es in unserem Haus drei Feueralarme, während wir weg waren... es hat sich also doppelt gelohnt :)

Kulinarisches I [09.10.2010]


Auch wenn ich gerne und viel über englisches Essen meckere, gibt es hier jetzt doch zwei Dinge, die mich geradezu magisch anziehen.
Zum einen die leckere Instantnudelsuppe (Curry und Hühnchen, hier die Hühnchenvariante)
und zum anderen Crumpets (eine Art dicker Pfannkuchen mit kleinen Löchern auf der einen Seite, in die das Nutella so schön reinschmelzen kann :)
Delicious!

Montag, 24. Januar 2011

West Park II [05.10.2010]

Da sich die Regentage in schöner Regelmäßigkeit mit den sonnigen Tagen abwechseln, war ich wieder im Park, dieses Mal auch wieder mit Kamera, da es besonders sonnig-herbstlich war! Hier mal ein paar Impressionen:
(Jaa, es sind auch ein paar Kastanienbäume da... die Hersfelder unter uns wissen, warum ich mich schwer zusammenreißen musste, mich nicht gierig auf jede Kastanie zu stürzen ^^)

Lomas Street [04.10.2010]

Das Innere unserer Wohnung konnte ja nun schon besichtig werden, aber ich werde an dieser Stelle mal ein Photo unseres Hauses nachreichen.
Wir sind im ersten Stock; das Fenster ganz rechts ist das unserer Küche, dann sieht man ein Stück Flur (jede Socke kann bei uns reinschauen!) und von den kommenden Fenstern ist meines das dritte.

Dinner Time! [04.10.2010]

Heiho, unsere Wohnung ist hier irgendwie schon ein bisschen als die kochfaulste bekannt und wir mussten doch mal dagegen halten! Deshalb haben zwei meiner Mitbewohnerinnen und unsere Französin aus dem zweiten Stock (wir haben ihr Asyl gewährt, da sie nur mit Kerlen zusammen wohnt ^^) gestern Abend gekocht. Und zwar etwas "typisch" Deutsches, nämlich Frikadellen und Kartoffelsalat :)
Hier unsere elf Frikadellchen bevor sie in die Pfanne gewandert sind:
Den schönen Job des Gehacktesknetens habe im übrigen ich übernommen, weshalb ich die kleinen Klöppschen dann auch selbst gebraten habe :)
Der Kartoffelsalat bestand aus Kartoffeln (what else ^^), Mayo, Gewürzgurken, Eiern, Erbsen und Karotten und so sah dann alles fertig aus:
Mit ein bisschen Hilfe von einer weiteren Mitbewohnerin, die gerade im richtigen Moment zurück in unsere Wohnung kam, haben wir auch alle elf Frikadellen und fast den kompletten Kartoffelsalat verputzt.
Very Delicious!

"It never rains in southern California..." [01.10.2010]

... but it always rains in Wolverhampton!
Naja, vielleicht nicht immer, aber heute ist es doch besonders schlimm, wie das Bild aus unserem Küchenfenster beweist:
Wie man sieht, ist es auf dem Parkplatz etwas abschüssig, wodurch sich eine riesige Pfütze bilden kann ^^
Für die, die es interessiert und die meine gewählte Überschrift vielleicht sogar erkannt haben, es handelt sich natürlich um das sehr bekannte Lied von Albert Hammond.

Molineux Ground [01.10.2010]

Einen wichtigen Teil von Wolverhampton bilden natürlich die Wolverhampton Wanderers, die seit kurzem auch wieder in der Premier League mitspielen dürfen ^^
Mit sechs weiteren Leuten habe ich mir auch erst mal gleich ein Ticket für den 16.10. für das Spiel der "Wolves" gegen West Ham United gekauft!
Das Stadion der Wolves,
Molineux Stadium,
befindet sich direkt neben der University Accomodation (wir konnten bei vergangenen Spielen schon immer die Fangesänge hören) und somit brauchen wir dann am 16. nur aus der Haustür zu purzeln.

Sonntag, 23. Januar 2011

Happy Birthday! [26.09.2010]

Gestern Abend waren wir dann auf einer kleinen Geburtstagsfeier von jemanden aus der Wohnung nebenan eingeladen. Die Mitbewohnerinnen hatten sogar ein kleines Buffet aufgebaut, mit Häppchen (mit unglaublich viel Knoblauch ^^) und Kuchen.
Da wir auch nicht ganz ohne etwas erscheinen wollten, habe ich ganz schnell einen Kuchen gebacken (seit zwei Tagen besitzen wir nämlich eine Backform ^^).
Da uns alles fehlt (Handrührgerät, Waage...), habe ich die essentiellen Zutaten (Eier, Öl, Milch, Zucker, Mehl, Backpulver und Vanillezucker) auf gut Glück zusammengeworfen und noch ein paar gehackte Mandeln dazugetan...
War sehr lecker und insgesamt eine sehr schöne Feier!

In the City [26.09.2010]

Am Samstag, also gestern, sind wir zum Lunch in einen Pub in der Innenstadt gegangen. Es gab lecker Indisch, für mich Chicken Korma mit Reis, Naan-Brot und so einer Art Riesen-Chip :)
Da die Sonne schien, war das auch die Gelegenheit mal ein hübsches Photo von Wolverhamptons ältestem Gebäude zu machen, nämlich der St Peter's Collegiate Church (Teile davon sind aus dem 11. oder 12. Jahrhundert), gelegen auf dem höchsten Punkt in der Innenstadt.

F***cking Fire Alarm! [22.09.2010]

Rückblickend auf dieses Nacht kommt es mir immer noch ziemlich unwirklich vor... wie wahrscheinlich einem jedem aus unserem Haus.
Mit Ohropax im Ohr schon halb eingeschlafen hörte ich auf einmal den Feueralarm, aber nur ganz leise, so dass ich dachte, es wäre in einem anderen Haus... nur dann hörte ich meine Mitbewohner im Flur und musste feststellen, dass der Alarm in unserem Haus angegangen ist! Also alle Mann in ihren Schlafanzügen raus auf den Hof, es dürfte so 23.30 Uhr gewesen sein.
Bis dann jemand kam, dauerte ewig (hätte es wirklich gebrannt, wäre die Hälfte schon abgefackelt gewesen!)... naja, Alarm abgestellt, alle wieder ins Bett.
Um 1.00 Uhr dann das gleiche Spiel!
Nur dieses Mal dauerte es eine halbe Stunde, bis irgendjemand kam und der Alarm wieder abgestellt wurde!
Und heute früh um 7.30 Uhr das gleiche Spiel!
Und mit hoher Wahrscheinlichkeit handelte es sich bei allen drei um eine Fehlfunktion des Systems!
Eine anstrengende und kalte Nacht, vielen Dank, lieber Feueralarm!

Brilliant! [21.09.2010]

Schon gestern habe ich in unserem tollen Supermarkt um die Ecke eine Entdeckung gemacht... Jemand muss mich erhört haben, denn ganz versteckt in den vier Regalreihen voller Toastbrot fand ich dieses:
Selbst wenn es zehn Pfund gekostet hätte, ich hätte es gekauft ;)
Ich muss jetzt also nicht mehr befürchten, von zu viel Toast ultrafett zu werden ^^ Danke, Vollkornbrot!

Visiting Bimringham [20.09.2010]

Am Samstag sind wir mal unglaublich früh aus dem Bett gekommen, um mit dem Zug nach Birmingham zu fahren. Entgegen aller Vorurteile (von wegen Industriestadt) muss ich sagen, dass es sich um eine sehr schöne Stadt handelt. An der Haltestelle "New Street" ging unsere Tour los, mit dem "Bull Ring" (Shopping-Meile)
und der St Martin's Church (man beachte hier vor allem den auffälligen Sonnenschein ;)
In der Birmingham Cathedral
gab uns ein äußerst freundlicher Geistlicher nach einer kurzen Erläuterung der hübschen Kirchenfenster noch einen Tipp, wo wir unbedingt noch lang laufen sollten.
Und darauf hört man natürlich ;), was uns dann zum Victoria Square brachte (OK, von der Touristinformation hatten wir das auch schon erfahren ^^).
Natürlich mit Queen Victoria Herself :)
Die Kanäle der Stadt (es sind übrigens mehr als in Venedig) sind auch sehr hübsch herausgeputzt worden.
Alles in allem: sehr sehenswert!

Samstag, 22. Januar 2011

Welcome to West Park [17.09.2010]

Nach fast zwei Wochen habe ich es nun endlich in den Park geschafft, der gar nicht weit von unserem Wohnheim entfernt ist.
Ein kleiner, feiner Park...
... der -wie auch in London- unheimlich viele Eichhörnchen zu seinen Bewohnern zählt.
Sie sind sehr zutraulich und fressen aus der Hand, hauen aber gelangweilt wieder ab, wenn sie merken, dass man eine Camera in der Hand hält und nichts zu Essen ^^
Im nördlichen Teil ist ein Teich bzw. zwei, die aber miteinander verbunden sind.

His Name Is Henry... [16.09.2010]

... and I really like him!
Heute habe ich einen sehr netten jungen Mann mit Namen Henry kennen gelernt. Er hat große dunkle Augen, ein liebes Lächeln und er ist im Haushalt absolut Spitze! Hier mal ein Photo von ihm:

Henry war heute nämlich dringends nötig, da wir endlich mal saugen mussten. Um den kleinen Kerl zu bekommen, musste ich auch gleich meine Seele verkaufen, nämlich meinen Studentenausweis an der Rezeption hinterlegen. Danach durfte ich Henry über den Hof hinauf in den ersten Stock in unserem Haus tragen... denn es gibt zwar zwei Wischmoppe (ist das der richtige Plural?! Vielleicht auch Wischmöppe oder Wischmöpse...) in unserem Flur, aber den Staubsauger gibt's nur an der Rezeption -.-
Denn den braucht man ja gaaaaanz selten, wenn überall Teppich ist und nur in Küche und Bad PVC ;)

Ikea, Ikea! [15.09.2010]

Heute gab es einen kostenlosen Trip zu Ikea organisiert von der Student Accomodation. Das war jetzt endlich mal die Gelegenheit über das Ein-Kleiner-Topf- und Eine-Pfanne-Stadium hinauszukommen!
Es fühlt sich auch gleich viel besser an, wenn man mehrere Töpfe besitzt, außerdem endlich kleine scharfe Messer, Pfannenwender, Brettchen...
Der Schrank sieht voll auch gleich viel besser aus!
Außerdem war natürlich eine lecker Portion Köttbullar fällig, mjam :)

Mutti und Vati sind die Größten... [14.09.2010]

... besonders, wenn sie Päckchen schicken :)
Heute war eine Benachrichtigung in unserem Briefkasten, dass ein Päckchen an der Rezeption auf mich wartet.
Und drin war eine Menge Deko, nämlich ein schickes Poster und ein netter Drache, der sogar samt Posterstrips-Deckenhaken kam, denn Eltern denken ja wirklich an alles!
Das macht mein Zimmerchen noch hübscher, vielen Dank dafür!

Fresher's Fayre [14.09.2010]

Heute war an der Uni Freshers' Fayre, also wie ein großer Markt, bei dem dir die Leute etwas andrehen wollen, dabei aber unglaublich viele Free Samples verteilen :)
Fünf Plastiktüten hatte ich im Endeffekt und neben tausenden von Flyern sah die Beute so aus:
Wir können jetzt alle eine Woche von Instantnudeln und Hot Dogs aus der Dose leben :)

Ein ganzer Tag voller gar nichts! [13.09.2010]

Nachdem wir alle gestern Abend die Freshers' Party im "Oceana" überlebt haben und unsere Küche nach einem ungewöhnlichen Vorglühen noch steht, war heute Zeit zum Erholen angesagt!
Ich war ziemlich früh wach, aber um halb zehn durfte ich feststellen, dass das gar nicht so schlecht war, da eine ganze Horde von Handwerkern auf einmal anfing an der Elektrik bei unserer Haustür rumzuwerkeln, und so eine Schlagbohrmaschine kann doch echt viel Krach machen -.-
Ich habe heute früh zum ersten mal die Waschmaschine benutzt und -wirklich zum allerersten mal überhaupt!- einen Trockner...
An dieser Stelle sei gesagt, dass es so gut war, ungefähr acht Meter Wäscheleine mitzunehmen, da ich meiner Jeans und meinem T-Shirt den Trockner ersparen wollte (die Jeans hängt auf der anderen Seite über dem Schreibtisch :).
Ansonsten wurde hier nicht viel Produktives geleistet... erwähnenswert sei noch das erste selbstgekochte und damit auch gesunde Gericht, das ich mir heute Mittag gemacht habe (Nudeln mit Tomatensoße :)!

Impressions of a Kitchen [12.09.2010]

Unser Flur ist jetzt komplett (5 Germans, 1 Asian... they call us the "German-Floor" ^^) und es ist auch an der Zeit mal unsere "Community Area" vorzustellen!
Für diese sechs Leute gibt es drei Stühle (als ob irgendjemand nicht wollte, dass mehr als drei Leute die Küche benutzen...), genauer gesagt Barhocker...
zwei Kühlschränke, einen Herd, eine Gefriertruhe...
und seit gestern auch einen Toaster, um das Labbel-Brot etwas aufzuwerten!
Der kann es aber auch nicht viel besser machen, also, wenn ihr mir einen Gefallen tun wollt, fragt nach meiner Adresse und schickt mit Schwarzbrot!!

Welcome to the UK! [08.09.2010]

Nach einem sehr schönen und entspannenden Flug nach Birmingham bin ich seit gestern in Wolverhampton. Da wir uns als allererstes um unseren IT-Account gekümmert haben, darf ich mich seit gestern Abend auch über W-Lan freuen :)
Mein Zimmer ist -wie erwartet- ziemlich klein...
... aber im Endeffekt nicht so schlimm, wie es nach dem ersten Eindruck erschien.
Dafür überzeugen die Universitätsgebäude optisch!
Mal sehen, was uns noch so alles erwartet!
Liebe Grüße an alle daheim,
Die Böse Hexe des Westens

Time to Say Goodbye [01.09.2010]

Schön, wenn man tolle Freunde hat, die einem eine Abschiedsparty organisieren: man selbst hat keine Arbeit und die Wohnung bleibt auch sauber ;)
An dieser Stelle also noch mal ein großes "Dankeschön" an die Organisatoren und Organisatorinnen und alle Gäste und Gästinnen!
Es gab eine wundervolle Collage und einen lecker Kuchen, von dem ein einsames Stückchen übrig blieb...
Und auch "etwas" Alkohol, der gegen Ende des Abends kunstvoll arrangiert wurde :)
Vielen Dank für alles!

Fertig!!! Ferien!!! [17.08.2010]

In den letzten Zügen [16.08.2010]

Jaja, in erstaunlich wenig Zeit ist meine Hauptseminararbeit gewachsen. Mein Schreibtisch ist zwar nicht mehr zu sehen,
aber dafür fehlen mir auch nur noch ein paar Seiten!
Und danach will ich nix mehr sehen, was mit Latein zu tun hat!
Ferien!