Dienstag, 30. August 2011

Seitan Korma

Der zweite Seitanklops von hier wurde jetzt ver"wurstet" (haha ^^). Aus England hatte ich mir eine Tube Currykonzentrat für Chicken Korma mitgenommen. Über die Chicken Tikka Masala Variante hatte ich hier ja schon berichtet.
Und was mit Hühnchen funktioniert, geht bestimmt auch mit Seitan. So sieht die Tube mit dem Konzentrat aus. Das Ganze ist vegetarisch, aber wegen Milchbestandteilen leider nicht vegan. Und es ist keinerlei NaGlu (Natriumglutamat, Geschmacksverstärker) oder Ähnliches (Hefextrakt) darin!
Wer mal nach England kommt, kann mir gerne eine Freude machen und das mitbringen, es schmeckt nämlich wirklich gut. Normalerweise brät man 200gr Hähnchen (in Stücken) in der Pfanne und gibt nach ein paar Minuten eine gewürfelte Zwiebel hinzu. Dann drückt man die Tube ^^ So steht es wirklich drauf, man soll anscheinend selbst entscheiden, wie viel man nimmt. Jetzt noch Sahne oder Kokosmilch hinzugeben, leicht köcheln lassen und mit Reis servieren
Ich habe es etwas anders gemacht. Ich habe den Seitan in Stücke geschnitten und kräftig angebraten.
Dann habe ich ihn aus der Pfanne genommen und beiseite gestellt. Nun die Zwiebelwürfel anschwitzen und eine in Stückchen geschnittene orangene Paprika hinzugeben und bei mittlerer Hitze weiterbraten. Die Tube drücken ^^ und eine Dose Tomaten in Stücken hinzugeben und leicht köcheln lassen. Ich habe noch einen Schuss Sojamilch dazugetan.
Zum Schluss kommt der Seitan wieder hinzu (wenn man ihn erst am Schluss wieder dazugibt, bleibt er weitaus knuspriger).
Das Ganze reicht für zwei Personen und wird mit Reis serviert.
Guten Appetit!

Kommentare: