Donnerstag, 29. September 2011

Sandwich Cutter

Ich bin nicht so der große Zubehörkäufer, da der Platz in meiner Küchenzeile, wie man vielleicht schon herausgehört hat, doch sehr beschränkt ist. Dennoch habe ich mir einen Sandwich Cutter von Casabento geleistet. Den gibt es auch noch in anderen Formen, aber ich hatte meine Gründe, weswegen er rund sein sollte :)

Montag, 26. September 2011

Schnitzel mit lila Kartoffel-Karotten-Püree [vegan]

Und hier kommt auch schon die tolle Sache, die ich aus meinem Seitanklöpschen aus dem letzten Beitrag gezaubert habe :)
Beim Einkaufen wollte ich eigentlich eine "normale" Möhre, jedoch war irgendwie nur noch Stückwerk da. Also habe ich mal die Sorte "Purple Haze" gekauft, die erst vor einiger Zeit ins Regal gewandert war. Ich habe gelesen, dass es wohl eine alte Sorte ist, die man jetzt quasi zurückgezüchtet hat. Der Geschmack ist sehr möhrig-intensiv und etwas süßlicher als bei den "Normalomöhrchen". Außen ist sie lila, innen geht sie dann wieder in orange über. Schälen muss man sie nicht, ich habe sie nur etwas abgeschabt, das wäre aber auch nicht nötig gewesen. Dabei sollte man übrigens Handschuhe tragen, die Farbe ist nämlich sehr intensiv ;)
Hier also mein Kartoffel-Karotten-pü für 1 1/2 Personen (eine kleine Menge ist übrig geblieben ^^):
4-5 mittelgroße Kartoffeln
1 Möhre "Purple Haze"
Sojamilch
Salz, Pfeffer, Muskat.
Die Kartoffel werden geschält und kleingeschnitten, die Karotte ebenfalls kleinschneiden. Alles dann gemeinsam für 20 Minuten kochen.

Freitag, 23. September 2011

Seitan #2

Bei meiner letzten Bestellung bei veganwonderland habe ich ordentlich zugelangt und gleich die 5kg-Glutenpackung genommen *hüstel* 500gr ist halt doch irgendwie echt wenig ;)
Ich habe mein Seitanrezept etwas verändert, ich würde jetzt sogar sagen eindeutig verbessert!
1 Tasse Gluten
1/4-1/2 Tasse Weizenvollkornmehl
3TL Paprikapulver
1/2 TL Muskat
1/2 TL Cayennepfeffer
Knoblauchpulver
1 TL Pfeffer
1 TL Salz
1 TL Zucker
7 gehäufte TL Röstzwiebeln
1TL Majoran
flüssige Zutaten:
1 Tasse Wasser
1 EL Sojasoße
2 EL Tomatenmark
Beim Knoblauchpulver kann ich wieder keine Angaben machen, ein paar Umdrehungen mit der Mühle würde ich sagen. Der Rest wird einfach wieder so gemacht, wie ich hier schon beschrieben habe. Ich habe aus der Masse dann vier halbwegs runde Klöpschen geformt und wieder für ungefähr 40 Minuten gedämpft.
Der Geschmack überzeugt mich noch mehr als bei Variante 1. Durch das Majoran und die Röstzwiebeln ist die ganze Sache noch viel "fleischiger" geworden :) Unglaublich lecker einfach nur!
Drei der Klöpschen habe ich eingefroren, Nummer 4 wurde schnell ver"wurstet", wie Ihr bald sehen werdet :)

Dienstag, 20. September 2011

Nudelsalat

Wenn ich einen Salat zu jemandem mitbringen soll, mache ich meistens denselben, nämlich einen Nudelsalat. Für diesen braucht man:
500gr Gabelspaghetti
Salatmayonnaise
Yoghurt
1 Dose Erbsen
1 Dose Mais
2 Karotten
1 rote Paprika
Öl
Zitronensaft
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Die Gabelspaghetti werden nach Packungsanweisung zubereitet. Die Karotten schneide ich in dünne Scheibchenviertel, die Paprika wird gewürfelt. Die Karottenstückchen gebe ich dann für 5 Minuten in kochende Gemüsebrühe, dann kommen die Paprikawürfel hinzu und alles köchelt für 5 Minuten weiter. Erbsen und Mais abschütten.
Aus der Salatmayonnaise, dem Yoghurt, dem Zitronensaft, etwas Öl und den Gewürzen stelle ich ein Dressing her. Das Verhältnis von Yoghurt zu Mayonnaise ist dabei ungefähr 50:50. Für die 500gr Gabelspaghetti braucht man schon eine Menge Dressing, also mindestens 2-3 Yoghurtbecher und die entsprechende Menge Mayo. Die Nudeln nehmen immer noch eine Menge Dressing auf, weswegen ich meist nach ein paar Stunden noch einmal Dressing dazugebe.
Die gekochten Nudeln kommen in eine große Schüssel, Mais, Erbsen und die gekochten Paprika- und Karottestückchen hinzu und dann das Dressing drauf und alles gut vermengen. Besonders gut schmeckt er, wenn er eine Nacht durchgezogen ist.
Bei mir haben sich an diesem Tag noch Veggiewiener dazugesellt, die ich noch eingefroren hatte.

Montag, 19. September 2011

Last Year...

One year ago, it all started at the beginning of September. Right now, I'm sitting in my flat and the heating is not working which instantly reminded me of our time in Wolverhamtpon. And I'm having a cup of tea... normally, I don't drink tea and especially not black tea (or -as other people call it- "regular tea for regular people" :). But when it's cold -and it's cold now and it's been cold in our rooms in Wolves once in a while!- even I can enjoy fruit tea. So, maybe you want to follow me on a nice little trip back trough time. Let us all start this brilliant time again and get lost in these sweet, sweet memories, at least for a while...
I think we will never forget what we thought when we first saw our rooms in the student accomodation :)

Samstag, 17. September 2011

Bento #22

Und das Tabulé (richtiger Artikel? Der Tabulé, die Tabulé?) wurde auch gleich in Szene gesetzt.
Eigentlich sollte es ja mein Mittagessen werden, jedoch war ich dann doch außer Haus, weswegen das Tabulé in meiner Bentobox Urara landete. Da das Ganze im Zug verputzt wurde, habe ich sogar ein Ekiben (jap. für Zugbento) gehabt ^^
Beide Ebenen wurden zwar "nur" mit dem Tabulé befüllt, jedoch finde ich, dass es dennoch optisch wegen der Farben viel hermacht. Der Optik halber habe ich auch noch die drei Cherrytomaten reingedrückt ;)

Freitag, 16. September 2011

Gewinnspiel ÄT Erdbeerkirsch

Ich bin vor einiger Zeit auf einen neuen Blog gestoßen, nämlich Erdbeerkirsch, und habe jetzt auch mal mitbekommen, dass dort ein tolles Gewinnspiel läuft.
Die Preise sind der Wahnsinn, was wohl auch die schon ziemlich hohe Anzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die ihr Los schon ins Töpfchen geworfen haben, erklärt :)
Hier zum Beispiel mal ein Photo des ersten Preises:
Toll, oder?!?!
Und hier geht's zum Gewinnspiel, bei dem ihr gleich mehrere Möglichkeiten habt teilzunehmen. Je mehr Möglichkeiten ihr nutzt, desto mehr Lose gibt's!

Donnerstag, 15. September 2011

Casabento Giveaway

Auf der Facebookseite von Casabento kann man jetzt zum wiederholten Male in sehr kurzer Zeit etwas gewinnen, dieses Mal ein paar Eierformer, bei denen nur die Verpackung fehlt und wer braucht die schon ?! :)
Mitmachen geht über sechs verschiedene Wege (Produkte "Liken", Kommentieren, Tweeten, Bloggen, Freund/in auf Facebook einladen, Homepage mit Google "Liken"). Teilnehmen kann man noch bis heute Abend, also schaut doch mal bei Facebook vorbei.

Mittwoch, 14. September 2011

Tabulé

Auf Unverbissen vegetarisch habe ich ein Rezept für Tabulé gefunden, das ich genauso übernommen habe, wie ihr es dort auf der Seite findet.
Wie ihr dort auch lesen könnt, kommt Tabulé aus der arabischen Küche. Ich habe meine Variante mit Couscous gemacht und außerdem noch ein paar kleine Gurkenstückchen hinzugefügt.
Wer keine Petersilie mag, sollte davon Abstand nehmen ;) Es schmeckt sehr erfrischend und macht auch lange satt, wie ich zumindest finde.

Sonntag, 11. September 2011

Bananen Bagel

Wer eine Bagel Box besitzt, muss natürlich auch Bagel essen ^^ Dieser ist aber nicht in die Box gewandert sondern auf meinen Frühstücksteller. Das Rezept bzw. die Idee dazu habe ich irgendwo gelesen. Ich muss aber gleich eine Warnung aussprechen: dieser Bagel stopft sehr, schon nach der Hälfte hatte ich zu kämpfen! Das Ganze hält aber auch sehr lange an.
Man schneidet den Bagel auf und bestreicht die untere Hälfte mit Frischkäse. Auf den Frischkäse setzt man dann die Banane, entweder in Scheibchen oder in größeren Stücken, die der Länge nach noch mal halbiert wurden.
Normalerweise gibt man dann etwas geraspelte dunkle Schokolade auf die Banane, das hatte ich aber nicht da, weswegen ich einfach eine kleine Menge Nuss-Nougat-Creme auf der zweiten Bagelhälfte verteilt habe. Dann nur noch zusammenklappen und reinbeißen!

Donnerstag, 8. September 2011

Bagel Lunch Box

Ich habe mir wieder ein neues Schätzchen gegönnt. Entgegen meiner Grundeinstellung, dass ich schmal und hoch am liebsten mag, gab's dieses mal etwas anderes, nämlich eine Bagel Box. Vor einiger Zeit hatte ich mir mal Bagel gekauft und musste feststellen, dass man schöne Dinge damit anstellen kann. Außerdem ist die Box einfach so knuffig :) Erstehen kann man sie bei Casabento.

Dienstag, 6. September 2011

Bentoshop: Ostafrikahilfe

Bentoshoppen kann man beim Bentoshop jetzt mit etwas Gutem verbinden, wie mir die Newsletter und auch ein Blick auf die Webpage verraten haben.
Im Sale findet Ihr im Moment sehr viele Produkte, u.a. auch mehrere sehr günstige Boxen, die mit dem Hinweis "Ostafrikahilfe" versehen sind. Alle Erlöse aus dieser Aktion gehen an das Bündnis Entwicklung hilft.
Wie wäre es also denn mit einer niedlichen Froschbox, einer Krabbe oder einem Schnellzug?!

Montag, 5. September 2011

Kommentare?

Ich habe ein Problem, das mich jetzt gerade ordentlich nervt -.-
Wenn ich Kommentare bekomme, kommentiere ich immer gerne zurück, aber Google lässt mich nicht mit meinem Account kommentieren! Ich bin dann zwar angemeldet, aber wenn ich auf "Blog anzeigen" klicke, erscheint dieser zwar, jedoch steht rechts oben immer noch "anmelden". Klicke ich dann darauf, lande ich aber wieder beim Dashboard...
Wenn ich dann einen Kommentar eingebe, erscheint dabei auch nicht mein Google-Konto (auch wenn ich angemeldet bin!), sondern die Auswahlliste. Wähle ich dann mein Google-Konto, soll ich mich noch mal anmelden!! Und dann kommt das Schärfste, nämlich die Meldung, dass ich mit diesem Konto nicht berechtigt bin, diese Funktion zu nutzen -.-
Deswegen musste ich für meine letzten Kommentare immer die Funktion "Name / URL" nutzen. Funktioniert natürlich auch, jedoch bin ich doch schließlich Blogbesitzerin und möchte als diese auch von Google bei der Kommentarfunktion erkannt werden!

Für kreative Lösungsvorschläge wäre ich sehr dankbar!

Zwetschgenknödel

In meiner Fernsehzeitung war ein sehr tolles Rezept für fruchtig überraschende Zwetschgenknödel. Dafür braucht man:
6 Zwetschgen
400gr Kartoffeln
30gr flüssige Butter
2 Eigelb
3EL Mehl
2EL Grieß
6 Stück Würfelzucker
50gr Butter
50gr Semmelbrösel
Salz
Zucker
Kartoffeln weich kochen, pellen und noch warm zerstampfen. Mit flüssiger Butter, Eigelb, Mehl, einer Prise Salz und Grieß (ich habe Weichweizengrieß genommen) zu einem festen Teig vermischen und einige Minuten ruhen lassen.

Freitag, 2. September 2011

Onigiri mit Gurke

Ich habe wieder mal meinen Reiskocher ausgepackt und eine Ladung Sushireis gekocht bzw. kochen lassen. Daraus wurden dann Onigiri, Reisbällchen.
Bei Sarah gibt es ein Grundrezept für Sushireis, hier. Ich habe meinen Reis dann noch mit der Reisessigmischung gewürzt, die gibt's hier.
Ich habe meine Onigiri rund geformt, das finde ich leichter als die typische dreieckige Form. Gefüllt habe ich sie mit Gurkenstücken.
Außerdem gab es eine Lage Klarsichtfolie für jedes Bällchen, dadurch trocknet der Reis nicht so sehr aus, vor allem, wenn man ihn etwas aufhebt.
Die Gurkenfüllung finde ich sehr lecker, da sie sehr erfrischend ist. Ich mache immer viel Reis auf einmal, da man die Onigiri auch problemlos einfrieren kann.