Montag, 26. September 2011

Schnitzel mit lila Kartoffel-Karotten-Püree [vegan]

Und hier kommt auch schon die tolle Sache, die ich aus meinem Seitanklöpschen aus dem letzten Beitrag gezaubert habe :)
Beim Einkaufen wollte ich eigentlich eine "normale" Möhre, jedoch war irgendwie nur noch Stückwerk da. Also habe ich mal die Sorte "Purple Haze" gekauft, die erst vor einiger Zeit ins Regal gewandert war. Ich habe gelesen, dass es wohl eine alte Sorte ist, die man jetzt quasi zurückgezüchtet hat. Der Geschmack ist sehr möhrig-intensiv und etwas süßlicher als bei den "Normalomöhrchen". Außen ist sie lila, innen geht sie dann wieder in orange über. Schälen muss man sie nicht, ich habe sie nur etwas abgeschabt, das wäre aber auch nicht nötig gewesen. Dabei sollte man übrigens Handschuhe tragen, die Farbe ist nämlich sehr intensiv ;)
Hier also mein Kartoffel-Karotten-pü für 1 1/2 Personen (eine kleine Menge ist übrig geblieben ^^):
4-5 mittelgroße Kartoffeln
1 Möhre "Purple Haze"
Sojamilch
Salz, Pfeffer, Muskat.
Die Kartoffel werden geschält und kleingeschnitten, die Karotte ebenfalls kleinschneiden. Alles dann gemeinsam für 20 Minuten kochen.
Schon beim ersten Köcheln konnte ich sehen, wie die Möhre sofort alles eingefärbt hat :) Das Wasser wurde tieflila. Das Wasser nach dem Garen nicht ganz abgießen, eine kleine Menge im Topf lassen und so viel Sojamilch hinzugeben, wie man möchte (also eher dickerer oder eher flüssigerer Brei). Dann ordentlich stampfen und zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Dazu habe ich mir kleine Schnitzelchen gemacht. Ich habe aus dem Seitanklops drei Scheiben geschnitten. Als Eiersatz habe ich einfach etwas Mehl mit etwas Wasser und Salz und Pfeffer angerüht, so dass es schön klebrig wird, aber mehr in Richtung flüssig. Darin werden die Seitanscheiben gewendet, anschließend kommen sie in Paniermehl.
Und Ihr müsst schon jetzt zugeben, wenn ich nicht gesagt hätte, dass es Seitan ist, könnte man es doch wirklich für ein "echtes" Schnitzel halten :) Die Schnitzelchen dann einfach in Sonnenblumenöl knusprig braten und zum Kartoffelbrei servieren.
Der Brei ist schön rosa-lila geworden, geradzu bunt, da man kleine weiße, orangene und lila Stückchen finden konnte :) Und das Schnitzel ist unbeschreiblich, es war herrlich knusprig außen und wunderbar zart innen mit einem super Geschmack. Etwas Kartoffelpü und ein kleines Schnitzelchen sind übrig geblieben, haben aber auch nur bis zum Abend überlebt ;)
Beides sehr empfehlenswert!

Kommentare:

  1. Die Farbe hat wirklich was. Wenn man nicht wüsste, das es Kartoffelbrei ist, könnte man schon ins Grübeln kommen. ^^

    AntwortenLöschen
  2. Bei einem 50:50 Verhältnis wird's bestimmt noch bunter :) Ein großer Spaß!

    AntwortenLöschen