Samstag, 31. Dezember 2011

Gemüse-Feta-Soße

Zum Jahresausklang habe ich ein sehr einfaches und leckeres Rezept für Euch, das ich schon vor einiger Zeit gekocht habe. Die Menge reicht für 2-4 Personen.
100gr Gehacktes halb und halb
100gr Feines Soja (100gr im trockenen Zustand!)
1 große Zwiebel (gewürfelt)
1 große Karotte (in Viertelscheibchen ^^)
1 rote Paprika (in Würfel)
1 kleine Dose Tomaten in Stücken
Gemüsebrühe
1 Packung Feta (in Würfeln; keine Ahnung wie viel das exakt war ^^)
Sojasauce
Salz, Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer, Majoran

Das Soja mit der heißen, starken Gemüsebrühe und 1EL Sojasauce übergießen und 10 Minuten quellen lassen. Das Soja abgießen, die Gemüsebrühe für die Soße aufheben.
Das Hackfleisch in einer heißen Pfanne / einem heißen Topf in Öl anbraten, nach 2-3 Minuten das Soja dazugeben und kräftig weiterbraten, bis alles schön gebräunt ist. Dann die Zwiebelwürfel und die Karotten hinzugeben und alles bei mittlerer Hitze weiterbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Nun die Paprikawürfel hinzugeben und für 2-3 Minuten mitschmoren. Die Tomatenstücke und die Gemüsebrühe (bei mir ungefähr eine Tasse) dazugießen, aufkochen und köcheln lassen. Gegebenenfalls kann man noch etwas Tomatenmark hinzugeben. Wer möchte, dass der Feta sich in der Soße auflöst, gibt ihn jetzt auch hinzu. Ansonsten einfach mit dem Feta bis 5 Minuten vor Ende warten. Die Garzeit richtet sich danach, ob die Karotten und die Paprika die gewünschte Konsistenz haben. Ich habe den Feta schon relativ früh dazugegeben und dann alles noch so 10 Minuten köcheln lassen. Am Ende die Soße mit den Gewürzen abschmecken und dazu Reis servieren.
Das sieht jetzt auf dem Foto sehr homogen aus, was daran liegt, dass das Bild die aufgewärmte Variante zeigt. Als ich es frisch gekocht hatte, habe ich kein Bild geschossen. Ich habe die Soße mit dem Reis dann am nächsten Tag in einem Topf wieder erwärmt und dieses etwas eintopfartige Foto gemacht ^^

Mit diesem Rezept können wir ja jetzt das Jahr enden lassen :)
Ich danke allen meinen Leserinnen und Lesern, wünsche Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffe, dass wir uns im kommenden Jahr weiter sehen werden!
Bis dahin,
Eure WickedWitchoftheWest

Kommentare:

  1. Das Rezept liest sich ja lecker aber die Optik ist wirklich verbesserungswürdig. ;-)
    Dir auch entspannten Rutsch ins neue Jahr. LG

    AntwortenLöschen
  2. Im Topf warmgemacht eben ;) Aber wirklich sehr lecker!

    AntwortenLöschen