Freitag, 9. März 2012

Seitanwürstchen mit Spinat

Das Ergebnis meiner neuen Garmethode für Seitan #3 musste am nächsten Tag natürlich gleich getestet werden.
Ich habe mir ein Seitanwürstchen in die Pfanne gehauen und dazu Blattspinat mit Kartoffeln gemacht. Dabei habe ich es einfach mal riskiert, den gefrorenen Blattspinat erst in etwas Brühe zu erhitzen und dann die kleingeschnittenen Kartoffeln dazuzugeben (anstatt zwei Töpfen brauchte ich also nur einen) und das ganze zu kochen, bis die Kartoffeln gar waren. Hat wunderbar funktioniert und war alles auch sehr lecker, wobei das Würstchen noch ein bisschen mehr Schärfe vertragen könnte. Ich kann es mir gut als Currywurst vorstellen.

Kommentare:

  1. Sieht ja wirklich interessant aus aber da ich ja ein Fleischfresser bin, weiß ich nicht, ob Seitan so das Richtige für mich ist. Irgendwann werde ich aber aus purer Neugier probieren ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es geschmacklich ganz toll, wobei die Konsistenz vielen Probleme macht, die eben eher an Leberkäse oder Ähnliches erinnert. Aber dafür kann man es dann natürlich super als Aufschnitt verwenden :)

      Löschen