Freitag, 31. August 2012

Spread your wings and fly away...

Da Hillary ja als Auslandsmaskottchen gehäkelt wurde, habe ich gleich mal angeregt, dass doch ein Foto von ihr vor irgendeiner Sehenswürdigkeit etc. entstehen könnte. Bei EINEM Foto ist es nicht geblieben, es entstehen ganze Serien zu meiner Freude :)
Eines davon, eine kleine Eule vor der großen Chicagoer Skyline, will ich Euch nicht vorenthalten.

Dienstag, 28. August 2012

[Hexes Eulerei] Hillary

Und hier kommt ein Teil des Geschenks, was ich hier schon erwähnt hatte.
Auf irgendeinem Blog habe ich schon vor einiger Zeit eine Häkelanleitung für eine kleine Eule entdeckt. Ich habe den Blog vergessen, aber die Anleitung für diese Eulen gibt's hier.
Ich häkel eigentlich nie, greife eher zu Stricknadeln und das auch mehr als selten, wobei ich schon ein paar Socken gestrickt habe, immerhin ^^ Aber diese Eulen sind megaknuffig und sehr einfach. Wie gesagt, ich bin kein Experte im Häkeln, aber man kann das wirklich hinkriegen!
Vor allem kann man tolle Sachen mit den Eulen anstellen ;)
Diese Eule, sie trägt den Namen "Hillary", ist eigentlich die dritte Eule, die ich gemacht habe. Die erste, den Prototyp (die einzige ohne Namen), stelle ich Euch ein ander mal vor. Nummer 2 ("Günther") muss noch etwas geheim bleiben, da ich vorhabe, Nummer 4 auf dieselbe Art und Weise zu häkeln, und es soll eine Überraschung für jemanden werden :)
Deshalb kommt hier und heute Nummer 3.
Jetzt sollte Euch auch klar sein, wohin das Geburtstagskind mit seiner Freundin geflogen ist ;) Ihren Namen hat diese Eule dann natürlich auch von Ms. Clinton, die ich sehr bewundere.
Das Leibchen aus Stars and Stripes ist nicht sehr schwierig, nur die Sterne verlangen genaues Arbeiten. Ihr haltet Euch einfach an die verlinkte Anleitung. Die Runden 6 und 7 vom Körper häkelt Ihr mit einem roten Garn, die Runden 8 und 9 in weiß, 10 und 11 wieder in rot und 12 bis 14 (die letzten Runden des Eulenkörpers) dann in blau.
Jetzt macht Ihr Pause ;) Bevor Ihr nämlich den Kopf häkelt, ist es besser, die Sterne aufzusticken, dann kommt man einfach besser dran. Bei den Sternen müsst Ihr vor allem darauf achten, dass Ihr auf den Maschen stickt, d.h. Ihr dürft nicht mit der Nadel zwischen zwei Maschen sticken, dann kann sich der Faden verschieben. Ganz gleichmäßig werden sie dennoch nicht, aber da liegt ja auch der Charme dieser Eulen ^^
Ich habe für die Füllung einen Beutel Füllwatte und einen Beutel Füllgranulat bei Ebay bestellt, da ich schon wusste, dass ich damit "in Serie" gehen werde ;) Ansonsten eignen sich auch Wollreste, die normale Watte aus der Drogerie finde ich für Stofftiere nicht so gut, aber es geht auch.
Das Schwierigste an diesen Eulen sind die Augen, wie ich finde, da selbst ich mit meinen nicht allzu großen Fingern da an meine Grenzen stoße, und ich arbeite oft sehr filigran ;) Entgegen der Anleitung fülle ich die Eule auch ganz zum Schluss, d.h. Augen, Flügel und Schnabel werden zuerst aufgenäht, dann wird sie gestopft und oben zugenäht.
Für Flaggen mit vertikalen Streifen oder ausgefallenen Mustern eignet sie sich leider nicht (es sei denn, Ihr findet einen Weg und wollt ausgefallen sticken und so ^^), aber man könnte zum Beispiel auch ganz einfach eine Deutschland-Eule machen. Da ist es fast schon schade, dass die EM schon vorbei ist ;)
Hillary kam auf alle Fälle sehr gut an, selbstgemachte Geschenke sind ja immer etwas besonderes.

Sonntag, 26. August 2012

Was wirklich zählt...

Der Abschluss eines Studiums bringt in erster Linie wohl eines mit sich, nämlich Lernen. Hand in Hand damit kommt häufig die soziale Isolation ;) Aber man sollte dabei wirklich nicht alles vernachlässigen, das Motto lautet "Prioritäten setzen!". Was sollte man tun, da man es später vielleicht bereut, es nicht getan zu haben? Und wie weit dürfen die Freizeitprioritäten gehen, ohne das Examen zu gefährden?
Es ist ein schmaler Grad, wie ich finde, und nur allzu häufig ist die Zerrissenheit nahezu unerträglich. Es ist dabei immer gut, wenn man positive Beispiele um sich herum hat. Was heißt das? Nun, ich denke dabei z.B. an den Erbauer von Marge (2.0). Es steckt viel Arbeit in ihr, aber man(n) hat sich dafür Zeit genommen, und ich kann Euch versichern, er hat eigentlich genug anderes zu tun!
Man kann sich solche Beispiele immer wieder vor Augen halten, zusammen mit dem Satz, dass das schon ganz andere geschafft haben mit ihrem Uniabschluss. Die Panik kommt trotzdem, bei mir in Wellen, und ich meckere und jammere nur allzu oft. Aber ich habe beim Lernen schon eine sehr wichtige Erkenntnis gehabt.
Ich übersetze u.a. Ciceros Werk Laelius de amicitia ("Laelius über die Freundschaft", hier mal ganz unwissenschaftlich zu Wiki) und mal davon abgesehen, dass die komplette Schrift an sich sehr gut und empfehlenswert ist, ist mir vor allem ein Satz im Gedächtnis geblieben, und zwar aus Kapitel 47:

Solem enim e mundo tollere videntur, qui amicitiam e vita tollunt, qua nihil a dis immortalibus melius habemus, nihil iucundius.

Die scheinen nämlich die Sonne aus der Welt zu nehmen, die die Freundschaft aus dem Leben nehmen; wir haben nichts besseres als diese von den unsterblichen Göttern bekommen, nichts angenehmeres.

Mindestens zwei Leuten müsste das jetzt bekannt vorkommen, ich habe es nämlich bei zwei Geburtstagskindern auf die Karten geschrieben :) Das eine Geburtstagskindchen kennt Ihr auch aus dem www, die liebe Sarah. Ich habe hier schon davon erzählt, dass ich zu ihrem Geburtstag gefahren bin, auch wenn es nur sehr kurz war (das Geheimnis liegt auch darin, so viel Spaß und / oder Alkohol in drei Stunden zu pressen, wie es nur möglich ist ^^).
Das ist bzw. war so eine wichtige Priorität! Sie ist meine älteste und beste Freundin, die ich habe, und keine Prüfung würde mich von ihrem Geburtstag abhalten :) Es sei denn, es wäre am selben Tag, aber dann käme ich später, klare Sache ^^

Das zweite Geburtstagskindchen hat drei Tage vor meiner ersten schriftlichen Prüfung gefeiert. Da ich dafür nach Hause fahren musste, gingen 2 Tage dabei flöten. Ich habe sehr lange gehadert, aber in Wahrheit war mir eigentlich schon beim Basteln der Geschenke bewusst, dass ich auf alle Fälle hinfahren MUSS, komme, was wolle (Eines meiner Geschenke seht Ihr dann im nächsten Post!). Auch hier hätte mich wohl keine Prüfung abgehalten. Es kam nämlich noch hinzu, dass das Geburtstagskindchen mit seiner Freundin zwei Tage nach der Party für ein Semester ins Ausland gestartet ist.
Und ich war fies, ich habe "offiziell" dem Geburtstagskind abgesagt (die Freundin war eingeweiht ^^) und bin als "Überraschung" aufgetaucht :) Und es war genau richtig, noch so eine Priorität!

Falls ich also nichts bis wenig aus der Lernerei mitgenommen habe, dann zumindest die Erkenntnis, dass die Freundschaft das Wichtigste im Leben ist. Und das ist doch eine sehr schöne Erkenntnis :)

Die Universität frisst meine Seele...

Es ist so ruhig hier geworden und auf meinem PC stapeln sich die Beiträge :(
Ich will mal ein bisschen was abarbeiten und fange mal beim Aktuellsten an. Zunächst einmal habe ich meinen Post über die Schokocrossies ergänzt, klick.
Wie schon kurz erwähnt, mache ich grade mein Examen, die Prüfungen sind noch lage nicht vorbei, aber ich gönne mir mal einen Blogeinschub und möchte Euch zwei sehr liebe Dinge zeigen.
Ich hatte meine erste Prüfung an einem Mittwoch und am Sonntag vorher war ich mit Mama noch mal was Essen und einen Kaffee trinken. Und sie muss meine Sextanerblase ausgenutzt haben, denn als ich am Sonntagabend ins Bett wollte, fand ich das unter der Bettdecke:
Weil ich gleich die richtige Stimmung einfangen wollte, hab ich direkt im Zwielicht meiner Nachttischlampe ein Bild gemacht. Sehr süß, oder?! :)
Außerdem hat die liebe Sarah ihren Geburtstag gefeiert, zu dem ich dann mal kurz angereist bin (Prioritäten setzen... man kann ja nicht nur lernen, dazu auch mal in einem Extrapost etwas). Und obwohl ich keinen Geburtstag hatte, habe ich dennoch etwas von Sarah bekommen, nämlich das:
Fred Ferkel, Kaffeebonbons, Kaugummies, Traubenzucker und eine liebe Karte. Alles zusammen ergibt mein Examenspäckchen, das meinen Blutzuckerspiegel konstant unter der Decke halten soll ^^ Vielen Dank auch dafür :)

Mittwoch, 22. August 2012

Tea-Rex

Ich muss Euch unbedingt etwas zeigen, das ich mit zwei Freunden einem anderen Freund schon vor einiger Zeit zum Geburtstag geschenkt habe.
Darf ich vorstellen, Tea-Rex *roahr*
Er wohnt eigentlich beim Bentoshop, kam dann aber in meine Wohnung gestapft, um sich verschenken zu lassen :) Wenn man dieses Teeei in Dinoform in den Händen hält, ist er gleich noch dreimal cooler als nur auf dem Photo ;)
Und was fand sich noch in dem Päckchen? Ein kleiner Radiergummi als Geschenk für die Bestellung :)
Sowas macht mich ja immer besonders happy, er findet auch direkt Verwendung beim Übersetzen :)

Montag, 13. August 2012

Seitanwürstchen mit Kartoffelbrei -Revisited

Jetzt noch einmal etwas, was ich hier schon als Currywurstvariante beschrieben habe. Ich stelle es deshalb noch einmal vor, da es sich hier um die Seitanwürstchen aus der vierten Version mit Tofu handelt. Sie sehen auch ganz anders aus als die aus der dritten, wie ich finde.
Auch hier möchte ich noch einmal die Verbesserung der Konsistenz hervorheben, welche die Hinzugabe des Tofu bewirkt hat.
Außen werden die Würschen schön knusprig, innen bleiben sie fleischig weich und nicht gummiartig. Ich kann diese Variante nur jedem zum Testen ans Herz legen, Tofu und Gluten ergeben eine super Mischung und man kann den Geschmack selbst bestimmen!

Freitag, 3. August 2012

Schokocrossies hell und dunkel

Meine Posts werden jetzt wohl in größer werdenden Abständen kommen, da ich zurzeit mein Examen mache. Über Kommentare freue ich mich dennoch weiterhin :) Ich schreibe meine Beiträge zwar immer vor und lasse sie dann schön zeitlich versetzt online gehen (damit nicht wochenlang gar nix und dann alles auf einmal kommt ^^), aber ich schaue regelmäßig nach Euren Kommentaren, also nur zu! :)
Hier habe ich wieder etwas Süßes für Euch, das man auch prima verschenken kann, z.B. wie hier in den kleinen selbstgemachten Schächtelchen.
Auch hier erfolgt die Herstellung in zwei Schritten. Ihr lasst zunächst Vollmilch- oder Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen. In die flüssige Schoki gebt Ihr dann Cornflakes (nehmt die ohne Zucker bzw. die mit dem geringsten Zuckeranteil, die No-name-Produkte sind da meistens sogar besser als die Markenprodukte) und zwar so viele, dass alle Cornflakes von allen Seiten gut mit Schoki eingeschmiert sind :) Mit zwei Teelöffeln setzt Ihr kleine Häufchen, z.B. auf Alufolie, und lasst diese erkalten.
Nun schmelzt weiße Schoki und gebt Mandelstifte hinzu. Diese Mischung setzt Ihr vorsichtig in kleinen Portionen auf die dunklen Crossies und schon sind Eure zweifarbigen Crossies fertig :)
Zwischen die Schachtel und Crossies habe ich noch Klarsichtfolie gelegt, das schließt die Crossies gut ab und verhindert, dass sie das Schächtelchen durchmatschen.

EDIT: Hier einmal die umgedrehte Variante. Ich habe beim zweiten Mal die Mandeln vorher in der heißen Pfanne ohne Fett angeröstet, dadurch schmecken die Crossies noch besser!