Samstag, 8. Dezember 2012

Hauptgang #2: Nudeln mit zweierlei Pesto

Ich mit meiner winzigen Küchenzeile muss mir ja immer gut überlegen, was ich als Hauptgericht nehme, und jetzt habe ich mal auf die gute alte Nudel zurückgegriffen.
Für vier Personen hat uns 1kg Nudeln gereicht, es war sogar exakt eine Portion übrig. Ich habe einmal Pesto alla Genovese und einmal Pesto Rosso gemacht.

Pesto Rosso:
Saft einer halben Limette
1/2 Tube Tomatenmark
etwa 100gr gemahlene Mandeln, in der Pfanne ohne Fett leicht geröstet
1 Glas eingelegte Tomaten
1/2-1 Packung Petersilie
1/2 Knoblauchzehe
Olivenöl nach Bedarf

Es dürfte klar sein, was damit passiert: alles zusammen und pürieren :) Am Ende mit Salz abschmecken. Ich habe bei Chefkoch ein Rezept gewählt, das mir zusagte, und es etwas verändert. Da ich vorher Pesto Rosso noch nicht hergestellt habe, kann ich nicht sagen, ob es stark vom "Original" abweicht.

Pesto alla Genovese:
1-1 1/2 Töpfe Basilikum, gezupft und gewaschen
1 Pck. Basilikum TK
1 1/2 Knoblauchzehen
30gr Cashewkerne, in der Pfanne ohne Fett geröstet
60-80gr Pinienkerne, in der Pfanne ohne Fett geröstet
etwa 120ml Olivenöl

Hier fällt die augenscheinlichste Veränderung auf: der Parmesan fehlt natürlich, damit es vegan ist. Von den Pinienkernen habe ich eine Handvoll beiseite gelegt und diese nur leicht per Hand gemörsert. Der Rest wird gnadenlos geschreddert. Am Ende fügt man die gemörserten Pinienkerne zum Püree hinzu, das ergibt eine schönere, körnigere Konsistenz. Am Ende auch kräftig mit Salz würzen. Ich habe hier auch das absolute Maximum an Knoblauch verwendet, mehr solltet Ihr nicht nehmen, es hat schon stark nach Knoblauch geschmeckt.
Hier wiederholen sich auch manche Zutaten aus der Vorspeise, nämlich die Cashewkerne, der Basilikum und die Pinienkerne. Das finde ich immer sehr praktisch, da es dann meistens klappt, dass alles aufgebraucht wird.
Es hat allen sehr gut geschmeckt, im direkten Vergleich war die grüne Variante der Favorit. Ich selbst bevorzuge ja auch immer grünes Pesto, Basilikum ist eben einfach was Feines.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen