Montag, 10. Dezember 2012

Plätzchen: Zimtstangen und -kringel

Nachdem ich Euch von meinen drei Gängen bei unserer neuen Dinnerrunde berichtet habe, möchte ich Euch jetzt vor allem alles Saisonale um die Ohren hauen, bevor das Jahr rum ist und ich hier noch meine Plätzchenrezepte liegen habe.
Ich habe neben dem Berliner Brot zuhause noch Zimtsterne gebacken bzw. backen wollen. Das hat nur semi funktioniert ^^

Ihr benötigt:
3 Eiweiß
250gr Puderzucker
250gr gemahlene Mandeln
Saft einer halben Zitrone
1EL Zimt (ich habe weniger genommen, vielleicht so ein gehäufter TL)
Zucker zum Auswellen (oder auch nicht ^^)

Das Eiweiß steif schlagen und unter Rühren den Puderzucker und Zitronensaft hinzugeben. Von der Masse 4 EL abnehmen und beiseite stellen. Die geriebenen Mandeln und den Zimt hinzufügen und vorsichtig unterheben. Jetzt kommt der Teil, der bei mit hinten und vorne nicht funktioniert hat: Den Teig auf der gezuckerten Arbeitsfläche etwa 1/2cm dick ausrollen und Sterne ausstechen, auf ein Backblech setzen und mit der beiseite gestellten Schaummasse bestreichen.
Das war so klebrig, dass ich den Stern ums Verrecken nicht von der Arbeitsfläche bekommen habe, einfach keine Chance. Ein anderes Rezept empfiehlt das Ausrollen zwischen Alufolie, wer mag, kann das testen, ich habe dann einfach den Teig in eine Tüte gefüllt, die Spitze abgeschnitten und Kringel bzw. kleine Stangen gespritzt. Ist auch hübsch und man wutzt nicht so rum :)
Die Kringel / Sterne / whatever wandern bei 130° für etwa 10 Minuten in den Ofen (sie sollen nicht braun werden).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen