Freitag, 11. Januar 2013

Chili con Carne

Schmeißt die Stühle aus der Küche, wir brauchen Platz zum Kochen!
Zumindest wenn man für zwölf Leute kocht, ist Platz immer gut zu gebrauchen ;) Und für Silvester haben wir eine große Menge Chili produzieren müssen. Mama und ich haben dabei in zwei großen Töpfen gekocht, ich tippe auf eine ungefähre Gesamtmenge von etwa 4l pro Topf.
Und das waren unsere Zutaten ;)
6 Zwiebeln, in kleine Würfel geschnitten
4 Knoblauchzehen, sehr fein gewürfelt
3kg Hackfleisch, halb und halb
6 Paprika (der bunte Mix mit allen drei Farben), in Würfeln
6 Packungen passierte Tomaten
4 Dosen gehackte Tomaten
3 Dosen Mais
5 Dosen Kidneybohnen
1 Chilischote
Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chilipulver
Das alles wird gerecht auf beide Töpfe verteilt (bis auf die Chilischote). Es ist bei einer solchen Menge gut, wenn man sich alles schon griffbereit hinstellt, damit man dann nicht ins Stocken gerät. Die Chilischote haben wir entkernt und in einem Teebeuel in den einen Chilitopf gehängt. Dabei sei anzumerken, dass wir sehr mild gekocht haben, der eine Topf war dann eben weniger mild ^^ Wer eine angenehme Schärfe möchte, sollte pro Topf mit mindestens einer Chilischote anfangen, eher sogar zwei, wenn Ihr mich fragt.
Und zu zweit klappt das Ganze dann ziemlich gut. Wir haben mit dem Gehackten angefangen: dabei habe ich das erste Pfund in einer Pfanne scharf angebraten, während meine Mutter im ersten Topf die Hälfte der Zwiebeln und die Hälfte des Knoblauchs angeschwitzt hat. Ich habe dann mein angebratenes Hackfleisch in den Topf gegeben und das nächste Pfund angebraten und so weiter, bis sich dann im ersten Topf 1 1/2kg Gehacktes, 1 1/2 Knoblauchzehen und die drei Zwiebeln schön angebraten zusammengefunden haben. Dann den Topf erst mal beiseite stellen und die Prozedur für den zweiten Topf wiederholen.
Danach hatte quasi jeder von uns seinen eigenen Topf, bei starker Hitze jetzt einfach weiterbraten. Als erstes die Paprika hinzugeben, dann den Mais und nach etwa 5-10 Minten dann mit den passierten und gehackten Tomaten ablöschen. Außerdem haben wir pro Topf etwa 1/2 bis 1l Gemüsebrühe hinzugeben und in dem einen Topf die Chilischote im Teebeutel mitkochen lassen. Jetzt das Ganze köcheln lassen, nach etwa 10 Minuten die Kidneybohnen hinzugeben und solange weiterköcheln, bis die Paprika gar sind. Am Ende müsst Ihr nur noch sehr kräftig mit den Gewürzen abschmecken.
Das Schöne an einem Chili ist, dass man es am Tag vorher zubereiten kann, da es beim Aufwärmen eigentlich nur noch besser werden kann (zumindest kenne ich keine Eintöpfe und Suppen, bei denen das nicht so ist ^^).
Das Ganze hat am nächsten Tag noch für meine Eltern und mich gereicht, vielleicht bekommt Ihr amit also auch 15 Leute satt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen