Donnerstag, 18. Juli 2013

[Hexes Eulerei] Emil

Ich hatte ja schon so manche gute Idee bei meiner kleinen Eulensammlung, diese hier gefällt mir persönlich aber (wieder mal ^^) besonders gut. Emil war ein Geburtstaggeschenk an einen guten Freund, der -wie Ihr Euch bestimmt schon gedacht habt- Medizin studiert.
Ich gebe mir mal Mühe, seinen Aufbau zu beschreiben: Ihr folgt wieder dieser Anleitung, die Runden 6-14 häkelt Ihr mit OP-grüner Wolle. Wenn die Eule fertig ist, habt Ihr den "einfachen" Teil auch schon hinter Euch gelassen, der Kittel und das Stethoskop erfordern etwas Fummelei und Geduld. Für den Kittel habe ich einfach weißen Filz genommen. Aus einem Stück Papier habe ich mir zunächst eine Schablone geschnitten für das Grundgerüst, sprich einmal um Emil rundherum. Wenn Ihr das übertragen und ausgeschnitten habt, zeichnet Ihr die Flügel an und schneidet mit einem Cuttermesser Schlitze, um die Flügel durchzustecken. Außerdem braucht Ihr noch ein Kragenstück, das Ihr oben an den Kittel einmal rundherum annäht. Dann könnt Ihr den Kittel auch schon anlegen und die Flügel durchstecken. Nun braucht Ihr noch kleine Ärmel, dazu einfach wieder mit dem Filz ausprobieren, wie viel Ihr braucht und die Ärmel am Kittel festnähen. Das war für mich der schwierigste Teil, da man nur schwer mit der Nadel um die Ecken kommt, weswegen ich den Kittel teilweise auch an den Flügel festnähen musste. Dadurch kann man ihn nicht mehr ausziehen, aber das ist auch nicht so tragisch.
Für das Stethoskop kam mir der Zufall zuhilfe: Sarah hat ja schon von Ihrem Cosplay berichtet. Für die Applikationen benötigte sie Modelliermasse, von welcher ich mir ein Stückchen abgegriffen habe :) Diese Masse verhält sich wie Knete und ist im Bastelladen erhältlich. Sie ist sehr leicht und gut formbar, trocknet an der Luft und verliert dabei in etwa noch mal 25% ihrer vorherigen Masse. Daraus habe ich ein Stethoskop geformt, damit bin ich insgesamt am wenigsten zufrieden, aber es ist erkennbar und besser wurde es einfach nicht ;)
Emil kam sehr gut an und zu guter letzt sei noch die Wahl des Names erwähnt: der erste Medizinnobelpreisträger Emil von Behring stand hier Pate.

Kommentare:

  1. Wie süß! Der Blick von Emil ist genial, wie bei den anderen Eulen auch – so große Augen!

    Vielleicht wäre es doch besser gewesen, wenn das Stethoskop 2 farbig wäre. Das ist ja oft der Fall. Du könntest es noch mit Acrilfarbe anmalen, an der Stelle wo das Gummi ist z. B. rot. Ansonsten super geworden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wurde erkannt, für Malerei wäre sowieso keine Zeit mehr gewesen ^^

      Löschen