Mittwoch, 7. August 2013

Kaffeemaschine und Eierkocher

Und wo ich im letzten Post über Kaffee gesprochen habe, möchte ich noch das wichtigste Gerät in meiner Küche zeigen, meine Kaffeemaschine. Ich trinke gerne Kaffee, möchte morgens aber nur exakt eine Tasse trinken, weswegen ich mir zum Studium eine Kaffeepadmaschine zugelegt hatte, die aber passend zum Ende des Studiums den Geist aufgegeben hat. Nach etwa einer Woche mit löslichem Kaffee (bäääähhhh!) musste dringend Ersatz her.
Ich war mit dem Geschmack des Kaffees aus der Kaffeepadmaschine immer recht zufrieden, aber echter, frisch gebrühter Filterkaffe schmeckt einfach besser. Von Mama habe ich eine große Kaffeemaschine, aber die benutze ich nur, wenn ich Besuch habe, da ich mit dieser nicht genau eine Tasse hinbekomme, was bedeutet, dass ich dann morgens entweder mehr trinke oder den Rest wegschütte, und das muss ja nicht sein.
Ich bin bei meiner Recherche dann auf dieses Schätzchen von Melitta gestoßen, eine echte Kaffeemaschine, die genau zwei kleine Tassen bzw. eine große Tasse Kaffee kocht. Ich möchte keine Werbung machen, ich muss aber mal loswerden, dass ich damit sowas von zufrieden bin, dass es durchaus einen Post rechtertigt :) Seine (die Kaffemaschine heißt "Aromaboy", deswegen ist es natürlich ein Junge ^^) zuckersüßen Ausmaße lassen sich beim Vergleich mit meiner Hand erahnen ;) Wer morgens nur für sich eine große Tasse Kaffee kochen will, sollte hiermit also so wie ich sehr glücklich werden.
Eine weitere Winzigkeit bekam ich durch Zufall, als Sarah etwas ausgemistet hat und ich dabei ihren Eierkocher abgegriffen habe, der drei Eier kochen kann und deswegen kleiner ist.
Er sah bei Abholung bzw. Lieferung super-versifft aus, da sich bei Eierkochern total schnell Kalkablagerungen bilden (es war also nicht Sarahs Schlampigkeit oder so, das passiert eben bei Gebrauch ^^). Ich konnte ihn aber wieder komplett auf Vordermann bringen, wie man sieht, indem ich einfach mehrere Blätter Küchenrolle kräftig mit Essigessenz getränkt und dann um die verkalkten Stellen gewickelt habe. Nach einer Nacht einweichen stinkt dann zwar die Küche, aber der Eierkocher sieht aus wie neu :)
Es sind also die kleinen Dinge im Leben ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen