Dienstag, 25. März 2014

Espresso und Ananas

Ich habe zum einen gaaaanz verspätet etwas nachzuholen, aber besser spät als nie! Letztes Jahr habe ich bei Daniis Gewinnspiel zum 2jährigen das Espressoset gewonnen und habe mir -nachdem ich dann eine Runde Mokka mangels eines Espressokochers gekocht hatte- schließlich doch einen ebensolchen zugelegt ^^
Der kleine macht 3-4 Tässchen, weswegen ich hier auf dem Bild auch nicht meine schicken Tassen von Danii gebraucht habe, denn das war mindestens ein dreifacher Espresso ;) Viel hilft viel ^^ Deswegen konnte ich dann den guten Espresso von Danii auch standesgemäß verwerten. Und ich koche mir jetzt generell mal samstags oder sonntags gerne einen kleinen Starken.
Des weiteren habe ich beim Discounter -Asiawoche, versteht sich gleich- eine Tiefkühlpackung Ananas im Backteig mitgenommen, die ich mir einmal abends gemacht habe (daher das miese Bild).
Diese habe ich noch mit Honig beträufelt. Ist doch ganz lecker, schmeckt aber tatsächlich nicht so sehr nach Ananas sondern eher einfach süß-fruchtig-sauer. Ich mag das beim Asiaten immer sehr gerne und in dickster Not kann man tatsächlich auch mal hierauf zurückgreifen.

Dienstag, 18. März 2014

Bento #67

Immer wenn meine Photos so besonders nah aufgenommen wurden, war es mit hoher Wahrscheinlichkeit der Abend vorher, wo ich bei bescheidener Beleuchtung und ebenso bescheidener Kamerafunktionen verzweifelt versuchte das Beste rauszuholen ^^
Hier gab es ein Mehrkörnhörnchen mit Rucola-Pesto-Frischkäse (im Kühlregal entdeckt, suuuperlecker) in Urara, dazu Tomätchen, Gurkenscheiben, einen Butterfingerriegel und noch ein kleines Schokobonbon.

Samstag, 15. März 2014

Nudeln mit Brokkoli und Walnusssoße

Meine Mama kauft neuerdings eine einmal im Monat erscheinende Zeitschrift voller Rezepte. Als ich zuhause war, habe ich mich durch mehrere Monate geblättert und dabei einiges Leckeres entdeckt, was mir Mama dann eingescannt und geschickt hat. Dieses Rezept war das erste, das ich ausprobiert habe, und ich war direkt begeistert.
Für vier Personen braucht Ihr:
2 Scheiben Weißbrot
200gr Sahne
100gr Walnusskerne und 1 EL Öl
ca. 600gr Brokkoli
75gr Parmesan
400gr Nudeln (ich hatte eine Mischung aus Spiral- und Bandnudeln)
Salz, Pfeffer, 1/2 Topf Oregano
2 Knoblauchzehen
3 EL Öl und 1 EL Zitronensaft
Brot in Würfel schneiden, mit Sahne begießen und ca. 10 Minuten einweichen. Nüsse grob hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Nüsse darin goldbraun rösten. Herausnehmen. Brokkoli putzen, waschen und in Röschen teilen. Den Strunk kann man schälen und kleinschneiden. Parmesan reiben. Nudeln in kochendem Wasser nach Packungsanleitung zubereiten. Ca. 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Brokkoliröschen dazubegen.
Oregano waschen, trocken schütteln. Blättchen von den Stielen zupfen. Knoblauch schälen. Nüsse, Brot, Knoblauch, Parmesan, Öl, 2-3 EL Nudelwasser und Oregano, bis auf etwas zum Garnieren, im Mixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Nudeln und Brokkoli abgießen, beides wieder in den Topf geben. Soße unterheben. Die Nudeln anrichten. Mit übrigem Oregano garnieren.
Wie Ihr seht, habe ich das Ganze in einen Auflauf umgewandelt. Außerdem fehlten mir Oregano und Zitronensaft. Für die Auflaufvariante macht Ihr alles genauso wie im Rezept, lasst jedoch die Nudeln gleichzeitig mit dem Brokkoli maximal 5 Minuten kochen (sodass beides noch relativ hart ist) und gebt die Nudeln mit der Soße in eine Auflaufform. Dann noch etwa 200ml Wasser dazu, sonst wird es viel zu trocken.
Ich habe den Auflauf erst am folgenden Tag gebacken, bei 160° etwa 30 Minuten. Obenauf lagen noch mal ein paar Walnüsschen, die dann im Ofen noch schön braun geworden sind *mmmmhhhh*

Sonntag, 9. März 2014

Bento #66

Uff, wieder mal so eine Unlustvariante... Aber ich war recht stolz darauf, dass mir mal in den Sinn gekommen ist, so eine Packung Nudeln aus dem Becher mitzunehmen, einen Wasserkocher habe ich nämlich und ich ess so gerne was Warmes mittags. Außerdem gab es in meiner Bagel Box noch ein Laugenbrötchen, Physalis, eine Feige und Karamelbonbons.

Donnerstag, 6. März 2014

Bento #65

Ich habe festgestellt, dass ich bei den Bentos doch etwas hinterherhinke und doch noch einige hier rumliegen und ihrer Veröffentlichung harren. Hier hatte ich wieder mal Krabbi rausgekramt, unten gab es in Knoblauchöl gebratene Nudeln mit Kirschtomaten, oben zwei Zwetschgen, weitere Kirschtomaten und einen kleinen Heidelbeermuffin, der tatsächlich nur für den Bentozweck hergestellt wurde, da die kleinen Silikonförmchen immer so gut in die Boxen passen ^^
Außerdem habe ich noch einen Joghurt mitgenommen, da es wieder mal ein langer Tag war.

Samstag, 1. März 2014

Herzchenplätzchen

Ich bin eigentlich auch nicht sooo der große Valentinstagsliebhaber, aber da man(n) absolute Unlust darauf bekundete, hatte ich doch auf einmal große Lust bekommen ;) Ich backe dann natürlich gerne etwas und habe sogar zwei Sachen geschafft. Zum einen gab es eben diese Kekse in Herzform, kleine mittlere und große, gefüllt mit Waldbeermarmelade.
Dazu nehmt Ihr einfach ein Rezept für Butterplätzchen, ich habe meines, das ich in England benutzt hatte, wieder hervorgeholt und die halbe Menge Teig gemacht, das wird sonst wirklich zu viel. Ab hier ist die Sache schon selbsterklärend, Teig bereiten, kühlen, ausrollen, ausstechen, backen, abkühlen, die eine Hälfte bestreichen, die andere daraufsetzen, fertig :)