Sonntag, 3. August 2014

Rucola-Mandelpesto

Das eigentlich Rezept geht etwas anders, aber ich habe es abgewandelt, um eben sowohl den Ricotta als auch die Mandeln aufzubrauchen, die hier übrig geblieben sind. Das Originalrezept nenne ich Euch am Ende, ich habe folgendes für vier Personen gebraucht:
125g gemahlene Mandeln
~150g Rucola
100gr Parmesan, gerieben
6EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
125gr Ricotta
Eigentlich ganz einfach: alles pürieren ;) Den Ricotta soll man eigentlich erst am Ende dazurühren, ich habe aber die Masse von Rucola ohne etwas mehr "Saft" einfach nicht kleinbekommen, weswegen der Ricotta schon vorher dazugewandert ist. Am Ende noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig. Durch den Ricotta wird das ganze relativ fest und cremig, aufstrichartig, weswegen ich es auch auf einer Scheibe Baguette empfehlen kann. Wie Ihr seht, habe ich dazu einfach eine Runde Nudelreste aufgebraucht, wenn man genau auf die Garzeiten schaut und alles nacheinander ins Wasser gibt, werden auch alle gleichzeitig fertig.
Ich kann das auch sehr empfehlen, ich liebe Rucola sehr, das Bittere schmeckt mir hier sehr gut, obwohl ich ansonsten nicht so sehr ein Freund von Bitterem bin. Ein Schuss Zitronensaft passt auch sehr gut ins Rezept, außerdem könnte ich mir vorstellen, dass das Pesto auch gut zu kurz angebratenen Tomaten passt.

Das Originalrezept sieht folgendes vor:
100g Haselnüsse
150g Rucola
125g Parmesan
6EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
125g Mascarpone

Kommentare:

  1. oh, mandeln als pestogrundzutat hört sich lecker an. und ricotta ist genauso ein genialer nudelbegleiter. die idee muss ich mir merken:)
    liebe grüße, sabine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und es hat so eine herrlich grüne Farbe :)
      Cooler Nutzer- bzw. Blogname übrigens ;)

      Löschen