Montag, 15. Dezember 2014

Maki-Sushi

Ich habe es ja schon einmal gesagt, jede/r sollte seinen eigenen Sushidealer haben ;)Aber was tun, wenn der grade nicht kann?! Nach einem mehrere Tage andauernden großen Sushi-Knast (=Hunger) war ich dann schließlich so verzweifelt, dass es nur noch eine Lösung gab: selbst Hand anlegen ^^
Bis auf das Nori und die Matte besitze ich schon alles, sogar Avocado, Rucola und Sesam waren zuhause. Also habe ich den Reiskocher beladen, die Füllungen vorbereitet und den Reisessig angerührt. Herausgekommen sind meiner Meinung nach wirklich sehr ansehnliche Maki, einmal gefüllt mit Rucola und Sesam und einmal mit Avocado. Vier Rollen, nur für mich O.O
Fazit: Ist nicht schwierig (das war mir ja auch klar), schmeckt genauso gut wie bei Sarah, lasse ich dennoch weiterhin von ihr machen, weil's so schön ist, wie sie gleich mit 750g (!) Sushireis hantieren muss, um die hungrige Meute (2 Personen und sie selbst) satt zu bekommen ;)
Für Leute mit ohne Reiskocher geht's hier zum perfekten Sushireis.

Kommentare:

  1. Das sieht ja lecker aus!! Die Variante mit Rucola und Sesam muss ich unbedingt mal ausprobieren. Aber ich muss ja zugeben, dass mir das - als eine derjenigen "mit ohne Reiskocher" - auch immer so viel Arbeit ist... Aber irgendwann siegt dann doch der Sushi-Appetit über die eigene Faulheit... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Reiskocher war das auch immer spannend, ob man sich dabei den Topf versaut ^^
      Rucola ist geil da drin, bringt so eine ganz leicht Schärfe *mmmhhhh*

      Löschen