Dienstag, 13. Januar 2015

Müsliriegel [Use Up Along]

In dem Moment, als ich die Nussleichen aus dem Schrank kramte, wusste ich schon, welchem Zweck sie zugeführt werden würden. Also habe ich mir ein einfaches Müsliriegelrezept gesucht, in dem man die Zutaten schön variieren kann. Das einzige, worauf man halbwegs achten sollte, ist das Verhältnis von feuchten zu trockenen Zutaten, damit die Riegel dann auch am Ende halten und man nicht aus Versehen ein Müsli produziert hat (was ja auch nicht schlecht wäre ^^). Für etwas weniger als ein halbes Blech Müsliriegel braucht Ihr:
100g getrocknete Früchte (ich habe Feigen genommen)
2 EL Margarine
50gr Honig oder Agavendicksaft
4 EL Rohrzucker
100gr Haferflocken (oder sonstige Getreideflocken)
Die Margarine vorsichtig schmelzen und alles zusammenrühren. Laut Rezept kommen dann noch zwei weitere Zutaten hinzu, die ich aber komplett mit meinen Resten ersetzt habe, was sehr gut funktioniert hat.
Statt
50gr Kokosraspel
4 EL gehackte Mandeln
habe ich meinen Rest gestiftete Mandeln, eine große handvoll Kürbiskerne und einen Teil der gemahlenen Haselnüsse aufgebraucht. Das Ganze wird dann auf ein Blech etwa 1cm dick gestrichen und bei 150° Umluft etwa 15-20 Minuten gebacken. Ich habe es nach dem Backen abkühlen lassen, bis es noch angenehm warm war, dann ließ es sich am besten in Riegel schneiden.

Die restlichen  gemahlenen Haselnüsse und die ganzen Walnüsse konnte ich in einem Muffinrezept verbauen, und zwar in den Marzipanmuffins, da ich genau 60gr gemahlene Haselnüsse übrig hatte :)
Die Walnüsse habe ich vor dem Backen auf den Teig gegeben, sodass von den fünf Nussleichenpackungen schon drei aufgebraucht sind, yeah :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen