Mittwoch, 28. Oktober 2015

Päckchen Nr. 1

Eigentlich wollte ich Sarah dazu überreden, online ein Rollenspiel mit mir zu spielen, dazu hat sie aber im Moment keine Lust, weswegen wir uns eine andere, regelmäßige Beschäftigung suchen mussten. Herausgekommen sind Pakete, die wir uns gegenseitig schicken. Ich habe mit diesem den Anfang gemacht. Ich bediene mich des Bildes, das Sarah nach Erhalt gemacht hat, da hier auch mein Brief zu sehen ist. Das war mir wichtig, da ich das Briefpapier benutzt habe, das ich bei Daniis Blogjubiläum gewonnen habe. Auf diesem Wege also endlich auch noch einmal vielen Dank!
Es war nämlich schon dunkel und recht spät, als ich das Päckchen packte und schnell noch ein Foto gemacht habe, weswegen mein Bild von minderer Qualität und eben ohne Brief ist ^^
Ich habe einige Zeit gesammelt und verschiedene Dinge zusammengestellt. Bei Sugafari habe ich ein bisschen Nostalgiekauf betrieben, daher die Lutscher und die Kaugummizigaretten. Das York und die Curlywurlies sind auch daher. Im Urlaub war ich in einem Asialaden und habe die Chocopies gekauft, von denen ich auch zwei abgetreten habe, die essen wir beide sehr gerne.
Außerdem habe ich noch Bilder gedruckt von unseren Ausflügen nach Düsseldorf. Die Teemischung ist vom Herbstzauber Kassel und riecht wohl leider besser als sie schmeckt.
Die Milchreismischung habe ich selbst angemischt, das Rezept ist von hier. Ich stand dabei (auch abends ^^) gerade über die Schüssel gebeugt und hatte die Tüte mit Rosinen schon über der Schüssel, als mir eine Eingebung kam: Sarah mag keine Rosinen, deswegen habe ich sie weggelassen ^^ Anscheinend hatte ich seit langem nichts mit Rosinen machen wollen, denn diese Info war mir doch recht weit nach hinten im Gedächtnis gerutscht. Ich erinnere mich, dass ich zu Schulzeiten vor über zehn Jahren mal Apfeltaschen gemacht habe und die Rosinen auch da weggelassen habe ;)
Das war also mein buntes Päckchen, ich bin schon auf die Antwort gespannt :)

Montag, 26. Oktober 2015

Wraps, Tacos und eine Entdeckung

Beim Grillen mit man(n) im Sommer hatte ich beim Einkaufen ein unbändiges Verlangen nach einem Pott Tsatsiki. Ich habe nur einen richtig großen gefunden, 500gr, aber die Lust war stärker und ich nahm es mit. Gleich dazu stellte sich die Frage, wie ich das dann weiter aufbrauchen sollte, weshalb es wieder mal Zeit für die Kategorie "Was vom Essen bleibt" war.
Ich hatte noch Rohkost von den Salaten übrig, weshalb ich dann die nächsten Tage Wraps und Tacos gemacht habe, um alles aufzubrauchen. Ich habe dazu ein paar vegane Hähnchenfleischstreifen gekauft. Sie sahen gut aus und die Zutaten haben mich überzeugt.
Ich habe deshalb die Packung photographiert, weil ich diese Streifen überragend lecker fand. Sie bestehen nur aus Gemüse (vor allem auch Kartoffeln) und sie haben die fleischähnlichste Konsistenz, die ich je gegessen habe, ein absolut tolles Produkt, das man immer wieder kaufen kann! Und nein, man hat mich nicht bezahlt, das ist einfach das erste "wir basteln Fleisch nach"-Produkt, was mich wirklich überzeugt hat, weshalb man die frohe Kunde verbreiten muss ;)
So konnte ich mein Tsatsiki (zumindest den größten Teil) und das Grünzeug aufbrauchen und habe durch Zufall noch ein tolles, neues Produkt entdeckt.
In den Tacos hat das Tsatsiki übrigens auch sehr gut geschmeckt, ich habe die Schalen etwas in der Mikrowelle erwärmt und dann befüllt. Viel passt nicht rein und es ist eine Krümelei, aber ich finde Tacos ziemlich lecker, hat ja keiner zugeschaut ^^
 

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Dahl

Schon seit längerem wollte ich dieses Rezept ausprobieren, da ich alles mit Curry und Kokosmilch ziemlich lecker finde. Dieses Rezept kommt mit wenigen Zutaten aus, man kann es aber bestimmt gut mit Gemüse oder Fleisch pimpen. Ich selbst habe eine Dose Kichererbsen dazugegeben, um etwas mehr Biss zu haben. Die Menge reicht etwa für 4-6 Personen, je nach Appetit und Beilage. Ihr braucht:
Öl
2 Knoblauchzehen, feine Würfel
1 Zwiebel, gewürfelt
1/2 TL Kurkuma
1 TL Garam Masala
1/4 - 1/2 TL Chilipulver
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 kg Tomaten oder passierte und stückige Tomaten aus der Dose
175 gr Linsen
2 TL Zitronensaft
600 ml Gemüsebrühe
300-400 ml Kokosmilch
Salz und Pfeffer
Schwitzt in einem großen Topf die Zwiebel und den Knoblauch im heißen Öl an, gebt dann die Gewürze (außer Salz und Pfeffer) hinzu und schwitzt diese ebenfalls an. Nun kommen die Linsen, Tomaten, Gemüsebrühe und die Kokosmilch hinzu. Wer nun will, gibt wie ich zusätzlich eine Dose Kichererbsen hinzu. Lasst das ganze kurz aufkochen und dann bei geringer Hitze etwa 20-30 Minuten köcheln. Immer mal rühren, sonst hängen die Linsen an. Am Ende mit dem Zitronensaft und Salz und Pfeffer abschmecken.
Dazu passt alles von Naan, über Fladenbrot und Toast. Dahl ist in der indischen Küche ein Grundnahrungsmittel und es gibt viele verschiedene Varianten. Es ist aufgrund der Gewürze wirklich sehr lecker und macht lange satt.

Freitag, 16. Oktober 2015

Bento #121

Es entstehen hier ab und an auch noch Bentos, jedoch war ich manchmal zu faul, noch mal die Kamera rauszukramen oder fand sie wirklich nicht photographierenswert.
Das hier mag ich wegen des linearen Aufbaus ^^ Es gab einmal schwedisches Brot (das ist ganz fluffig und hat kleine Löcher) mit dem Mandelaufstrich vom Geburtstag. Zum Mittagessen dann zwei dicke Stullen Tomate-Rucola-Brot mit Erdbeer-Chili-Frischkäse, beides vom Herbstzauber in Kassel. Aufmerksame LeserInnen merken, dass ich das schön einmal hatte, nämlich hier. Und es war so gut, dass ich es gleich wieder kaufen musste :)
Außerdem gab es noch eine Box voll Äpfel und ein Mandelriegel.

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Im Garten... winterfein

Ich habe das letzte Woche mit seinem Sonnenschein ausgenutzt und ganz schnell meinen Garten winterfein gemacht. Das Gras verdient noch einen letzten Schnitt, das konnte ich leider noch nicht erledigen, ich hoffe, ich schaffe es noch einmal.
Ansonsten seht Ihr, dass die Stachelbeere ein Mäntelchen bekommen hat, da ich ein bisschen Angst habe, dass die Wurzeln in dem Topf durchfrieren. Sie hat sich auch kräftig gewehrt, da ich ein paar Äste etwas nach oben biegen musste und sogar im Gesicht (!) Kratzer abbekommen habe ^^
Hinter dem zweiten Mäntelchen verbirgt sich eine Neuanschaffung von mir, eine Lampionblume. Das ist eine nicht-essbare, aber sehr schöne Variante der Kapstachelbeere (Physalis). Sie ist nur im Freiland winterhart, weswegen sie auf alle Fälle einen Schutz im Winter benötigt.
Meine Minikiwi ist -wie man sieht- wirklich sehr groß geworden und ich habe mich entschieden, dass sie das auch ohne Mantel überlebt ^^ Zumindest hoffe ich es ;)

Montag, 12. Oktober 2015

Geburtstagsgeschenke

Jetzt habe ich schon wieder so lange nichts geschrieben... Leider fehlte die Zeit und zudem war ich auch noch eine Woche krank mit dick Grippe und so. Beim Durchstöbern meiner Bilder merkte ich aber, dass ich Euch noch gar nicht ein paar meiner Geburtstagsgeschenke gezeigt habe, wie ich es eigentlich vorhatte.
Hier seht Ihr einmal vorne meine neue Brotdose mit einer Unterteilung, ich habe sie schon einmal hier verwendet. Außerdem gab es noch zwei coole Aufstriche, einmal aus Cashewkernen und einmal gebrannte Mandeln *.* Von Sarah gab es diesen Tee, der vor allem wegen der Packung überzeugt ;) Ich finde ihn recht lecker, er riecht allerdings etwas seltsam ^^ Die schicke Karaffe hat einen sehr stylischen Deckel, er schwingt quasi frei und kippt, wenn man etwas ausgießen möchte.
Natürlich gab es auch etwas Selbstgemachtes, nämlich diese schönen Buchstützen mit Lisa und Bart *.* Mehr muss man zu diesen wohl auch nicht mehr sagen :)