Dienstag, 29. Dezember 2015

Einkochen 2015: Tomatensauce und Dahl

Ich habe zwischen den Jahren noch das Unmögliche vollbracht, ich dachte nämlich eher, dass ich es gar nicht mehr schaffen würde, wieder eine Runde einzukochen. Da auf Weihnachten direkt ein Sonntag folgte, habe ich vor Weihnachten schon alles eingekauft und dem Müßiggang ein Ende gesetzt und den ganzen Sonntag in der Küche verbracht.
Es gab wieder meine geliebte Tomatensauce und dieses mal mein Dahl. Dazu habe ich dieses Rezept verwendet mit kleineren Änderungen:
Ich habe die Brühe komplett weggelassen und nur etwas Wasser am Ende hinzugegeben, außerdem gab es 1800gr Tomaten (2 Dosen passierte Tomaten und zwei Dosen gehackte Tomaten). Die restlichen Zutaten rechnet Ihr einfach pi mal Daumen hoch, außer die Linsen. Ich habe nur etwa 150-170gr Linsen verwendet, da ich nicht wollte, dass es so dick wird. Diese Menge ergab bei mir sechs Gläser á 440ml und eine kleine Menge zum Aufessen.
Auch mein Tomatensaucenrezept von hier wurde ganz leicht verändert:
Auch hier habe ich 1800gr Tomaten verwendet, weshalb ich meine Ausbeute auf fünf Gläser á 440ml erhöhen konnte (OK, das letzte ist nicht ganz so voll geworden wie die anderen).
Diese ganzen Mengenangaben benenne ich fast eher für mich anstatt für Euch ;) Diese elf Gläser passen nämlich genau in den Einkocher (ich fülle immer nur eine Ebene, sonst stehe ich ja noch länger in der Küche). Den füllt Ihr dann mit heißem Wasser auf (sodass alle Gläser mit Wasser bedeckt sind) und lasst alles für 30 Minuten einkochen. Deswegen ist es geschickt, entweder nur eine Ebene zu füllen oder gleich zwei, sonst müsst ihr wegen zwei Gläschen, die auf Ebene 2 stehen, den ganzen Kocher mit Wasser füllen.
Ich verschenke immer gerne ein paar Gläser (nur die Tomatensauce rücke ich sehr ungern raus ^^), aber den Großteil behalte ich selbst und freue mich über etwas Leckeres, wenn mal nichts im Haus ist.

Sonntag, 27. Dezember 2015

Mario-Collage

Hier kommt ein Projekt, das mich viel Zeit gekostet hat und jetzt endlich vorgestellt werden darf, da es zu Weihnachten verschenkt wurde. Ich habe mit Figuren aus Bügelperlen und einem 80x60 Poster eine Szene aus Super Mario World erstellt. Ich finde, es ist superduper gut geworden, weswegen ich Euch einige Schritte erläutern will. Als erstes benötigt Ihr einen Screenshot, aus dem alle Figuren rausfliegen (ich habe das allen Ernstes mit Paint hinbekommen, copy&paste ^^). Diesen bestellt Ihr als Poster, meine Größe hat wirklich gut gepasst, kleiner darf es eigentlich nicht sein.
Nun kommt das Aufwändigste, die Figuren: Man findet doch einige schon als Vorlage für Bügelperlen, anderes jedoch nicht. Ich habe mir einiges ausgedruckt und mich dann für Mario, Yoshi, die Schildkröten, die Steine und einen Pilz entschieden. Die Figuren bügelt Ihr nur von einer Seite, dadurch lässt sich die ungebügelte Seite leichter aufkleben.
Ich war dann in einem Schreibwarenladen, um mich nach einem Kleber zu erkundigen, der wieder abgeht. Man riet mir zu Tesa Tac, das sind doppelseitige, transparente Klebepads, die man immer wieder nehmen kann. Ich bin nur semizufrieden, da man für die Figuren viele braucht, dass es auch gut hält. Andererseits besteht kein Risiko, dass es nicht mehr abgeht oder das Poster zu Schaden kommt. Wer die Figuren nicht mehr ablösen will, kann sich auch nach anderem Kleber erkundigen, jedoch besteht ein besonderer Reiz ja auch darin, dass man die Szene verändern kann :)
Ich habe alle Figuren aus der Nähe photographiert, wer sich das ansehen und vielleicht nachmachen will, sollte weiterlesen :)

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Päckchen Nr. 2 von Sarah

Mit dem Antwortpäckchen von Sarah entlasse ich Euch auch heute in die Weihnachtszeit :)
Habt ein paar schöne Tage!
Zu ihrem Päckchen gibt es noch eine kleine Erzählung. Ich hatte ja erwähnt, dass mein Paket schon nach einem Tag (wie es sich auch gehört) bei Sarah angekommen war. Sie schickte ihres am Donnerstag, 10.12.15, los. Ich erhielt es am Mittwoch, 16.12.15 -.-
Ich weiß bis heute nicht, was passiert ist, jedoch durfte ich mich schon oft mit wirklich schrecklich unterbezahlten und unterqualifizierten (das eine bedingt das andere...) Paketboten und Briefträgern herumschlagen... Eine Nachbarin hat einen sehr ähnlichen Nachnamen, nur ein Buchstabe unterscheidet sich. Deswegen hat sie aber auch ihren Vornamen auf dem Briefkasten und auf dem Klingelschild und die könnten bei uns unterschiedlicher nicht sein. Dennoch bekomme ich ständig ihre Post und umgekehrt, der Gipfel war erreicht, als ich letztes Jahr für sie ein Päckchen abholte, ich wäre auf dem Postamt fast geplatzt...
Ob das dieses mal auch die Ursache allen Übels war, kann ich nicht sagen. Ich war am Samstag schon irritiert, dass das Päckchen nicht kam, Montag noch mehr und Dienstag habe ich einen Zettel in den Flur gehängt, ob einer meiner Nachbarn ein Päckchen für mich angenommen hat. Am Mittwoch stand es dann vor meiner Tür, als ich abends heimkam. Ich weiß also nicht, ob es wirklich eine Woche mit der Post gebraucht hat oder ob ein Nachbar meinen Zettel gesehen hat und mein Päckchen einfach bei diesem schon mehrere Tage rumstand. Beide Varianten zeugen von einer Unfähigkeit, die ich in meinem Beruf auch mal gerne an den Tag legen würde, da wäre aber schnell was los!
Deswegen konnte ich die Macarons auch direkt in die Tonne kloppen, eine kleine Magenverstimmung wollte ich dann doch nicht riskieren :( Auch fehlen die Buchweizenkekse auf dem Bild, sie sind in meiner Keksdose und ich war einfach zu faul, sie noch einmal herauszukramen ^^
Ich habe sie schon gekostet, ich finde sie lecker, kann aber nicht viele auf einmal essen, da ich Buchweizen an sich nicht so toll finde. Außerdem gab es noch Zimtsirup, einen Keksausstecher und einen neuen, selbstgemachten Daruma :) Die Karte finde ich auch besonders schön ^^
Vielen Dank also hier noch einmal!

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Päckchen Nr. 2 - Es weihnachtet sehr!

Es ist mir wieder passiert, dass ich das Foto vorm Einpacken vergessen habe, dieses Mal sogar komplett vergessen habe ^^ Hier also mein Weihnachtspäckchen an Sarah. Man sieht die beiden dazugehörigen Briefe und das Päckchenmotto, immerhin. Außerdem seht Ihr den Weihnachtsstern, den sie nur noch auffalten musste. Gott sei Dank war ich bei der Dokumentation der Herstellung fleißig, es befand sich nämlich ein Päckchen Schokomüsli, ein Glas Orangensirup und ein Glas Marzipan-Vanille-Honig im Paket, alles findet Ihr hier, ebenso den Stern in voller Pracht.
Nach einem Tag hielt sie es schon in den Händen, nämlich Mittwoch vor zwei Wochen.

Dienstag, 22. Dezember 2015

Bruschetta

Es gibt Dinge, die ich heiß und innig liebe. In meinem Lieblingsrestaurant komme ich dabei meistens nicht an dem Bruschetta als Vorspeise vorbei. Die kleinen, knusprigen Brotscheiben habe ich vor Kurzem bergeweise für man(n) und mich gemacht. Normalerweise nehme ich einfach Ciabatta, Tomaten, Balsamicoessig, Olivenöl, Basilikum und Knoblauch, viiiiel Knoblauch ;)
Das Ciabatta wird in Scheiben geschnitten und mit dem Olivenöl bestrichen. Bratet es knusprig in der Pfanne oder lasst es im Ofen rösten, beides geht gut.
Schon viel früher rühre ich die Tomaten an, damit sie gut durchziehen. Die Tomaten dabei würfeln und mit Olivenöl und Essig anmachen. Je nach Geschmack 1-2 Knoblauchzehen sehr fein würfeln , den Basilikum auch etwas kleinschneiden und dazugeben, vielleicht noch etwas Salz und Pfeffer und fertig. Die Mischung kommt auf das warme Brot und lebt ab da nicht mehr lange ^^
Vom Besuch bei einer Freundin habe ich eine Bruschettagewürzmischung mitgebracht, die auf dem Bild zur Verwendung kam, da ich keinen Basilikum mehr hatte. Die Mischung habe ich ans Dressing gegeben, sie wurde richtig gut, nachdem sie wirklich mehrere Stunden ziehen durfte.

Sonntag, 13. Dezember 2015

Weihnachtsgeschenke - eine kleine Auswahl

Wie schon angekündigt habe ich mir die Zeit genommen, einiges selbst zu machen. Zu einer weiteren Einkochaktion wie im letzten Jahr bin ich leider noch nicht gekommen, aber zu anderen Dingen.
Schon vor Weihnachten habe ich für jemanden zum Examen kleine Schokoladentafeln und heiße Schokolade am Stiehl gemacht.


Ich habe ein Set zur Herstellung von kleinen Schokotafeln, das benutze ich jetzt recht gerne. Es gab einmal Schoki mit Kokos und mit Espresso.
Auch bei der Schoki am Stiehl sind zwei Varianten entstanden. Einmal mit einem kleinen Kern aus Marzipan und einmal mit löslichem Espresso in der Schoki. Für den Marzipankern füllt ihr Eure Form nur zu einem Drittel und lasst es etwas hart werden. Dann formt Ihr einen kleinen Marzipankern, drückt den auf die Schoki und gießt warme Schoki drum herum.
Für Espressovariante rührt Ihr einfach etwas lösliches Espressopulver in die Schoki ein, fertig.
Das ist ein Teil meiner Weihnachtsaktion. Für diese drei verschiedenen Dinge stand ich einen Samstag von mittags bis abends in der Küche.
Ich habe wieder Müsli gemacht. Es gab Mandel-Schoko, Apfel-Rosine-Zimt und Paranuss-Rosine.


Außerdem muss der Marzipan-Vanille-Honig jedes Jahr einfach sein ;) Er ist sehr leicht herzustellen und schmeckt wirklich gut.


Das letzte Schätzchen, das Ihr seht, ist dieses Jahr zum ersten Mal hinzugekommen. Es handelt sich um selbstgemachten Orangensirup mit Vanille. Das Rezept stammt aus "Mein veganer Adventskalender" von Franzi Schädel. Deshalb gibt's hier auch kein Rezept, sondern nur die Aufforderung, das Buch zu kaufen ;)
Aufmerksam bin ich durch Claudis Rezension geworden und der Buchhändler meines Vertrauens hat es mir dann vorbeigebracht (mein bester Freund ist Buchhändler ^^). Es ist sehr schön gestaltet und beinhaltet leckere Rezepte. Es sortiert sich nach den vier Adventswochen und jede Woche steht unter einem anderen Motto. Die Geschenketipps aus Woche drei haben es mir natürlich besonders angetan.
Ein letzter Non-Food-Artikel darf ja auch mal sein ^^ Dieses schöne Stück habe ich auf der Arbeit von meinem Wichtel geschenkt bekommen. Ich wollte es nicht glauben, dass er selbstgemacht ist, bis man mir erklärte, wie es geht. Er besteht aus Butterbrottüten :) Hier einmal der Link zu einem Erklärvideo, die Sache ist aber so einfach, dass auch die Worterklärungen, derer es unzählige im Netz gibt, ausreichen.
Ich habe direkt zwei Stück für meine Mama gebastelt und die hat dann direkt weitergebastelt, als ich wieder weg war. Ungelogen, ich kann mich nicht erinnern, dass meine Mama mal jemals etwas gebastelt hat, es ist also wirklich kinderleicht ;)

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Päckchen Nr. 1 von Sarah

Es ist natürlich schon lange hier angekommen, aber ich habe noch nicht die Muse und Zeit zum Vorstellen gehabt, Sarahs Retoure-Päckchen, quasi.
Viel lebt davon auch nicht mehr, kann ich gleich schon einmal sagen ;)
Ich liebe ja Bäder und habe den Badezusatz gleich getestet. Ich habe etwas gegen schwere und blumige Düfte, dieser roch aus der Packung raus noch sehr dezent. Im Wasser ging es dann aber rund O.O Es war zwar immer noch angenehm, aber hart an der Grenze, und: meine Haare haben ungelogen eine Woche nach diesem Badezusatz gerochen und das war definitiv nicht schön. Beim nächsten Mal also eher etwas Frisches oder auch Obstiges, am liebsten Zitrone und Co. :)
Widerlich gut waren die Daim-Crossies, oooohhhhh... Ich habe so viele auf einmal gegessen, dass mir ganz übel wurde, so lecker waren die *.*
Die Kokosmakronen hatten die kürzeste Halbwertzeit, die waren schon an Tag 2 weg, ich mag Kokos ;) Dazu habe ich mir einige Teesorten gemacht, die waren bisher gut, obwohl ich nicht so der Teetrinker bin. Ebenfalls sehr lecker sind die Waffelkekse und der Hammer war der Schokoriegel, den hatte ich an der Arbeit mit, davon hätte ich noch zehn weitere essen können, mmmhhhh.
Leider nicht so mein Fall sind die Gummibärchen, weder Konsistenz noch Geschmack haben mich wirklich umgehauen (ich bin da wohl eher der Gelatine-Typ...). Noch unprobiert ist der Hello-Kitty-Lolly und die heiße Schokoloade, außerdem versteckt sich ganz unten noch eine Tafel Schoki, die lebt auch noch :)
Ich hatte da also einige Leckereien, vielen Dank noch einmal!
Päckchen Nr. 2 werden dann unsere gegenseitigen Weihnachtspakete, ich bin schon fleißig am Sammeln.

Sonntag, 6. Dezember 2015

Einmal Zeit zum Mitnehmen, bitte

Lange hat man hier nichts gehört oder gesehen, weil ich im Moment sehr viel zu tun habe. Wenn man mich fragt, was ich mir zu Weihnachten wünsche, ist dabei auch ganz oft die Antwort "Ruhe und Frieden". Leider ist das ja immer so schwer erhältlich ;)
Für die kleinen Entspannungsoasen sorgt im Dezember meine Adventskalenderkompilation. Normalerweise kaufe ich mir nur einen Teeadventskalender und ich bin auch lange an diesem bekannten Glockenturm vorbeigelaufen, aber dann wurde ich doch schwach und habe mir den After-Eight-Kalender in Big-Ben-Optik gekauft. Außerdem habe ich noch einen Krimiadventskalender von einer Kollegin bekommen, da gibt es jetzt jeden Tag ein Stück Roman zu einem Minzstückchen bei einer Tasse Tee am Nachmittag.
Außerdem habe ich mir Zeit genommen, einige Weihnachtsgeschenke wie jedes Jahr selbst herzustellen, davon will ich Euch bald auch noch berichten.