Samstag, 24. Dezember 2016

Adventskalendertürchen: Frohe Weihnachten!

Spät am Heiligabend (und damit vorgeneriert ^^) gibt's für Euch das letzte Türchen. Zum 24. durfte es etwas "Größeres" sein: Ich habe diesen Eulenkeksstempel und einen Zartbitternikolaus ins Tütchen gepackt. Mein Wichtelkind schrieb, dass es den Eulendekotrend recht hübsch findet und gerne backt, da habe ich beides zusammengeführt, was hoffentlich Freude bereitet hat.
Jetzt habt Ihr einen kleinen Eindruck, was so alles in einen (veganen) Adventskalender wandern kann. Vielleicht hat der eine oder die andere ja Lust bekommen, beim nächsten Mal auch mitzumachen. Es hat sehr viel Spaß gemacht (und erst diese Vorfreude auf jedes Türchen!), war aber auch mit Arbeit verbunden.
Über die Feiertage wünsche ich Euch Ruhe und gutes Essen - frohe Weihnachten!

Freitag, 23. Dezember 2016

Adventskalendertürchen: Schoki am Stiehl

Es wird noch einmal schokoladig. Fast schon ein Klassiker ist meine heiße Schokolade am Stiehl. Ich mache sie jedes Jahr gerne, da es lecker ist und auch noch so hübsch aussieht, vor allem mit den Holzlöffeln.
Hier gab es zweimal weiße Schoki, einmal mit Zartbitterdrops und einmal mit Zimt, und zweimal Vollmilchschoki, auch einmal mit Zartbitterdrops und mit Zimt.
Die Schokoladen habe ich alle im Biomarkt gekauft, vegane Schokolade kann da richtig zeigen, was sie kann (und widerspricht dem "Für uns dann nur Zartbitter"-Klischee).

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Adventskalendertürchen: Schokotafeln

Ich liebe ja mein Set für kleine Schokotafeln. Ich finde, die Tafeln werden damit sehr hübsch, schaut Euch nur mal die schicke Vorderseite an!
Ich habe hier einmal Vollmilch mit Quinoa-Puff und Weiße Traube-Nuss gemacht. Ich habe nur mal ein bisschen das Schüsselchen ausgeleckt, die Schokolade ist sehr lecker. Und gepuffte Dinge bzw. Rosinen und Nüsse gehen ja wohl sowieso immer ^^

Sonntag, 18. Dezember 2016

Adventskalendertürchen: Eine Geschichte

Bei den doch recht großen Tütchen hatte ich ab und an das Gefühl, dass doch recht wenig darin ist (ich habe ja schon geschrieben, dass ich Probleme hatte, die 30€ nicht haushoch zu übertreffen ^^). Deswegen habe ich mir noch etwas dazu überlegt, was ich selbst letztes Jahr in Form eines Krimiadventskalenders hatte. Ich habe eine kurze Weihnachtsgeschichte mit der Hand abgeschrieben. Dafür brauchte ich fünf solche Blätter und ich konnte somit in fünf Türchen diese Fortsetzungsgeschichte packen.
So landete sie zum Beispiel einmal bei einer Badebombe und einmal bei einer weihnachtlichen Packung Taschentücher. Übrigens gab es zu jedem Türchen von mir einen Anhänger, wie Ihr ihn auf dem zweiten Bild seht.

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Adventskalendertürchen: Ein Hauch Indien

Mein Wichtelkind mag Curries, deswegen habe ich hier eine Currymischung für mein liebstes Dahl angerührt. Das Rezept findet Ihr schon hier bei mir.
Ich mag dieses Rezept sehr gerne, da es nicht allzu viele Gewürze benutzt und diese aber perfekt abgestimmt sind. Im kleinen Tütchen ist die Currymischung, dazu gab es noch die benötigte Menge rote Linsen. Der Rest hätte den Rahmen etwas gesprengt ;)

Samstag, 10. Dezember 2016

Adventskalendertürchen: Schoko Crossies

Ich pansche natürlich auch gerne mit Schoki in der Küche rum. Für alle selbstgemachten Sachen aus der Küche bin ich direkt mal an einem Sonntag für längere Zeit in der Küche verschwunden, man(n) hat sich schon gewundert ;)
Hier habe ich eine Art Schoko Crossies gemacht. Dazu habe ich Mandelstifte und Cashewkerne geröstet, abkühlen lassen und die Cashews noch etwas klein gebrochen.
Dann habe ich im Wasserbad Zartbitterschoki erhitzt, die Nüsse hinzugegeben und kleine Häufchen gemacht. Diese lässt man gut im Kühlschrank durchkühlen.
Ich mache gerne solche Crossies, da sie schnell gehen und immer lecker schmecken. Das war nämlich auch das einzige, was ich probieren konnte, da ich davon gleich mehr gemacht habe.

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Adventskalendertürchen: Der Kalender selbst

Da ja mein Wichtelkind schon seit einiger Zeit den Kalender zuhause stehen hat, kann ich Euch ja auch zeigen, wie ich alles verpackt habe. Ich gestehe, ich habe direkt die Chance ergriffen und ein Angebot für 24 Tütchen mit Nummernaufklebern und Geschenkeanhängern genutzt. Ich finde ein einheitliches Design sehr schön und alles hat gut Platz gefunden, da die Tütchen einen Boden hatten und hoch genug waren.
Ich habe die Tüten mit Büroklammern verschlossen (eine der genialsten Ideen, wenn Ihr mich fragt... ich glaube, ich habe es vorher irgendwo gesehen, von alleine bin ich da nicht drauf gekommen). Ich hatte besonders schöne Klammern in Sternform.
Man(n) hatte vorher ein großes Paket bekommen, was ich direkt einkassiert hatte, in der Hoffnung, dass alle Tütchen reinpassen.
Mit Hilfe meiner Liste, was in welcher Tüte steckt, habe ich die schwersten nach unten sortiert und die leichtesten nach oben. Es gab eine bunte Mischung aus Stellen und Legen und alles hat, wie man sieht, gut hineingepasst. Die wenige Luft, die übrig war, habe ich mit diesen Maiswürmchen gefüllt (ich habe mal die Herstellung gesehen, man kann die Verpackungswürmchen essen, ich bin begeistert ^^).
So verpackt ist alles scheinbar gut angekommen.



Montag, 5. Dezember 2016

Adventskalendertürchen: Mach's Dir selbst!

Da schon einige Türchen an unseren Adventskalendern geöffnet wurden, kann ich Euch schon etwas zeigen (ich habe mir cleverer Weise eine Liste gemacht ^^). Ich habe natürlich auch Selbstgemachtes verschickt, so wie diese Haferbreimischung und eine Milchreismischung.
Die Milchreismischung kennt Ihr schon, die hatte ich auch schon mal an Sarah geschickt. Die Haferbreimischung habe ich dementsprechend zusammen gestellt. Ich habe deshalb nur pi mal Daumen-Angaben.

Für die Haferbreimischung mischt Ihr:
~70-80g Heferflocken
eine Handvoll getrocknete Apfelstücke (aus 3-4 Ringen)
eine kleine Handvoll Mandelstifte
eine kleine Handvoll Rosinen
1 TL Zimt
1 EL Rohrzucker

Und für die Milchreismischung mischt Ihr:
200g Milchreis
30g getrocknete Apfelstücke
20g Mandelstifte
20g Rosinen
1 EL Zimt
2 EL Rohrzucker

Dazu noch eine kleine Anleitung schreiben (siehe Bilder) und der Beschenkte hat lecker Brei ;)
Ich habe hier robuste Gefrierbeutel gewählt; die schöne Tüte, die ich bei Sarah hatte, hat den Transport nicht überstanden und die Mischung kullerte zur Hälfte fröhlich durch's Päckchen. Von daher lieber auf Nummer sicher gehen.