Sonntag, 18. Dezember 2016

Adventskalendertürchen: Eine Geschichte

Bei den doch recht großen Tütchen hatte ich ab und an das Gefühl, dass doch recht wenig darin ist (ich habe ja schon geschrieben, dass ich Probleme hatte, die 30€ nicht haushoch zu übertreffen ^^). Deswegen habe ich mir noch etwas dazu überlegt, was ich selbst letztes Jahr in Form eines Krimiadventskalenders hatte. Ich habe eine kurze Weihnachtsgeschichte mit der Hand abgeschrieben. Dafür brauchte ich fünf solche Blätter und ich konnte somit in fünf Türchen diese Fortsetzungsgeschichte packen.
So landete sie zum Beispiel einmal bei einer Badebombe und einmal bei einer weihnachtlichen Packung Taschentücher. Übrigens gab es zu jedem Türchen von mir einen Anhänger, wie Ihr ihn auf dem zweiten Bild seht.

Kommentare:

  1. Die Idee mit der Geschichte finde ich toll und originell. Es muss ja nicht immer was zum Essen sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte eine -wie ich finde- gute Mischung aus Essen und Nicht-Essen geschafft.

      Löschen