Donnerstag, 29. Juni 2017

Bento #155

Ich koche jedes Wochenende etwas für die Woche vor. Meistens gibt es am Samstag und Sonntag jeweils ein Gericht, von dem ich dann Massen produziere, damit ich mich stressfrei durch Reste futtern kann.
Ihr könnt Euch die Mengen, die ich da teilweise machen muss, gar nicht vorstellen! Manchmal kann ich es selbst kaum fassen ;) Ich höre mich schon immer öfter sagen "Bei uns gibt es gar keine kleinen Töpfe".
Doch auch bei der besten Vorbereitung geht mir manchmal der Mampf aus, wenn ich unerwartet oft an der Arbeit essen muss. So auch hier halb geschehen.
Mit dem letzten Bento hatte ich gerechnet, mit diesem hier irgendwie nicht. Also alles Essbare rausgekramt und reingestopft. Von den Blätterteigschnecken waren noch drei übrig; dann habe ich so ganz dünnes und knuspriges Vollkornknäckebrot, was einfach mit Rohkost in Form von Tomaten und Gurke gefuttert wurde. Zum Nachtisch gab's Himbeeren im Portionsschälchen und zwei Karamellbonbons.

Samstag, 24. Juni 2017

Bento #154

Immer wenn die Zeit etwas knapp ist, gibt es... na?... Bentos! :)
Hier wieder ein Teil meiner Revivalaktion; ich habe Krabby hervorgekramt.
Ich musste jetzt auch arg nachdenken, in was die Nudeln baden... Ich tippe ganz arg auf rotes Pesto.
Denn ich hatte gleichzeitig kleine Blätterteigschnecken mit Pesto und Mandeln gemacht, es ist also logisch, dass auch etwas für die Nudeln abfiel. Dazu gab es noch Kirschtomaten und wieder zwei Zimtschnecken.

Mittwoch, 21. Juni 2017

Spargel-Kartoffel-Pfanne

Da sind all die guten Vorsätze einfach wieder mal in dem Berg voll Arbeit versunken. Das Leben 1.0 hatte wieder so viel auf Lager, dass ich einfach keine Zeit und auch keine Lust verspürt habe, noch länger als unbedingt nötig am Schreibtisch bzw. am PC zu sitzen.
Ich hoffe, ich schaffe es jetzt so ganz langsam wieder etwas mehr zu schreiben, denn gekocht und Bentos gepackt habe ich natürlich trotzdem noch.
Hier werfe ich noch schnell ein Spargelrezept in die nun doch sehr im Ende befindliche Saison.
Ich habe keine wirklichen Angaben, da ich es schlicht und ergreifend nicht mehr weiß und mehr nach Augenmaß entschieden habe.
Ihr braucht:
kleine Kartoffeln, gründlich gewaschen und ggf. noch mal halbiert
grüner Spargel, die Enden geschält und in große Stücke geschnitten
Kirschtomaten, halbiert
Parmesan, grob gehobelt
Kräuterquark
Kocht die Kartoffeln für etwa 10 Minuten vor und bratet sie dann in Olivenöl in einer großen Pfanne an. Nach ein paar Minuten kommt der grüne Spargel hinzu. Bratet alles bei mittlerer bis kleiner Hitze weiter, etwa 10 Minuten. Dann schalte ich kurz noch mal auf höchste Stufe und werfe die Tomaten für weitere 2-3 Minuten dazu.
Würzt alles kräftig mit Salz und Pfeffer und serviert mit dem Parmesan und Quark.