Montag, 12. Februar 2018

Miniamerikaner zur Faschingszeit

Helau! Passend zum Rosenmontag gibt es ein Rezept für kleine Amerikaner. Ich sage es ganz leise, ich kann Karneval in der Erwachsenenvariante absolut nicht leiden und meide zur jecken Zeit die öffentlich Rechtlichen. Aber ich verkleide mich sehr gerne und Kinderfasching, das finde ich ganz groß. Da liegt dann auch keiner besoffen unter'm Tisch ;) Zur Feier habe ich ein altbewährtes, aber lange nicht mehr gebackenes Rezept herausgekramt.

Für etwa 15-20 Miniamerikaner braucht Ihr:
100g weiche Butter
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
1 Prise Salz
1 Päckchen Puddingpulver Vanille
3 EL Milch
250g Weizenmehl
3 gestrichene TL Backpulver

Puderzucker
Zitronensaft
Deko (Streusel, Smarties, Zuckerschrift...)

Rührt die Butter geschmeidig und fügt nach und nach Zucker, Vanillezucker, Eier und Salz hinzu. Dann Puddingpulver und Milch unterrühren. Das (gesiebte) Mehl mit Backpulver wird zum Schluss verrührt. Ein kleiner Tipp: Am Ende entsteht ein relativ zäher, klebriger Teig. Deswegen wechsle ich nach spätestens 100g Mehl von den Rührhaken zu den Knethaken.
Mit zwei Esslöffeln setzt Ihr dann Teighäufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Lasst dabei lieber zu viel als zu wenig Abstand; die kleinen gehen noch etwas in die Breite. Bei etwa 180° für 15-20 Minuten backen (nicht zu dunkel werden lassen). Danach müssen die Amerikaner gut auskühlen.
Für den Guss rühre ich immer Puderzucker mit frisch gepresstem Zitronensaft an. Lasst den Guss dick und zähflüssig werden, dann könnt Ihr ihn schön dick mit einem Messer verstreichen. Nun nach belieben dekorieren, alles trocknen lassen und verspeisen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen