Donnerstag, 6. Oktober 2011

Chili con Soja

Ich mag Chilis vor allem wegen der Böhnchen, meinetwegen könnten sie nur daraus bestehen. Aber ich hab mich dann doch mal an die eigentliche Variante gehalten.
Für 2-4 Personen (2 seeehhr hungrige, vier weniger hungrige) braucht man:
Sojagranulat (so viel man mag)
2 Paprika, rot und gelb
4 Kartoffeln
1 Zwiebel
1 kleine Dose Mais
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Tomaten in Stücke
200-300ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer
Zwiebel, Kartoffeln und Paprika würfeln. Das Soja 10 Minuten in heißer, starker Gemüsebrühe quellen lassen, dann abschütten (die Gemüsebrühe aufheben und für das Chili verwenden!) und ausdrücken. Schön stark anbraten, dabei schon würzen. Zwiebelwürfel hinzugeben und braten, bis sie glasig sind. Kartoffeln, Tomatenstücke und Gemüsebrühe hinzugeben, aufkochen und für 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Paprikawürfel hinzugeben und weiterkochen, bis die Kartoffeln gar sind. Als Letztes den Mais und die Bohnen hinzufügen und noch kurz weiterköcheln. Wer mag, gibt noch Tomatenmark hinzu. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Cayennepfeffer würzen und servieren. Dazu gab es einen Gurkensalat; das Dressing bestand aus Yoghurt, etwas Öl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie.
Man kann beim Chili natürlich auch die Kartoffeln weglassen und dazu Reis, Nudeln oder Baguette reichen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen