Sonntag, 3. Juni 2012

Venustransit

Ich möchte noch schnell auf ein äußerst seltenes Ereignis hinweisen, das man zuletzt 2004 beobachten konnte. Ich erinnere mich, dass wir damals mit einem unserer Lehrer auf den Schulhof gegangen sind, damit jeder und jede mit den speziellen Brillen mal zur Sonne hochschauen konnte.
Unsere beiden sonnennächsten Nachbarn, Venus und Merkur, kann man ja öfters am Himmel beobachten, aber am 6. Juni geschieht etwas Spezielles: im Vergleich zu unserer eigenen Umlaufbahn um die Sonne ist die Umlaufbahn der Venus etwas geneigt, d.h. wir können sie auch mal oberhalb oder unterhalb der Sonne sehen. Am Mittwoch sieht man aber nun, wie die Venus als winziger schwarzer Punkt über die Sonnenscheibe wandert, sie steht also zwischen uns und der Sonne. Das tritt paarweise auf (2004 und 2012) und dann erst wieder am 11. Dezember 2117 und 8. Dezember 2125, also noch ein bisschen hin ;)
Wer das in Deutschland beobachten will, muss am 6. Juni früh raus: wir sehen den Transit in seiner letzten Phase. Zwischen 6.37 und 6.55 Uhr können wir hier erleben, wie die Venus wieder über den Sonnenrand hinaus wandert. Bitte unbedingt an die speziellen Beobachtungsbrillen denken, damit Ihr EureAugen nicht schädigt!
Aufgrund der frühen Stunde ist noch etwas wichtig, nämlich ein freier Bilck auf den Osthorizont, da Sonne und Venus natürlich noch sehr tief stehen. Nachzulesen ist das in der Juniausgabe des kostenlosen dm-Magazins Alverde und zwar im a-tempo-Teil auf Seite 22.
Wer wie ich gerne mal in den Himmel schaut, dem kann ich ein kostenloses Programm ans Herz legen: Stellarium. Das Planetarium für den eigenen Rechner erlaubt viele schöne Sachen und man kann sich alles ohne störende Dinge wie Wolken, Lichtverschmutzung, Bäume, Häuser am Horizont etc. anschauen. Zeit, Ort und anderes sind frei einstellbar, man kann sich also den Himmel zum Zeitpunkt seiner Geburt anschauen :)

EDIT:
Hier mal ein Screenshot aus Stellarium. Wenn Ihr freie Sicht habt, solltet Ihr die Venus am äußersten Rand der Sonne finden und könnt miterleben, wie sie wieder über den Rand wandert. Wenn Ihr nichts seht oder keine Brille habt, könnt Ihr Euch das auch bei Stellarium anschauen ;) Für den Screenshot habe ich die Atmosphäre deaktiviert, was man ansonsten ja eher schwerlich hinbekommt ^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen