Samstag, 3. Mai 2014

Böhmische Buchteln

Wie eben schon berichtet, soll man Danii unser Lieblingsrezept verraten, Gott sei Dank kamen dann die böhmischen Buchteln, sonst hätte ich mich nicht entscheiden können ;) Ich mag Hefeteig meistens recht gerne, ich bin aber nicht so der Freund von den klassischen Blechkuchen mit Obst, aber so was wie hier finde ich dann wiederrum sehr toll. Hefeteig zubereiten macht mir dann nämlich wieder sehr viel Spaß, vor allem mit frischer Hefe, ich finde, das hat immer so etwas meditatives. Ich kopiere Euch mal Daniis Rezept, ich habe mich strikt daran gehalten und hatte einen exzellenten Teig, brauchte auch nicht noch einmal Mehl hinzufügen. Ihr braucht:

500 g Mehl
+ 1-2 Esslöffel Mehl zum Teig kneten
100 g Zucker
250 ml Milch
70 g + 30 g Butter
12 Teelöffel Pflaumenmus
1 Ei
1 Würfel Hefe

Die Hefe mit einem Teelöffel Zucker flüssig rühren, dann die zimmerwarme Milch dazu gießen und gründlich verrühren. 100 g Mehl ebenfalls unterrühren und zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
70 g Butter verflüssigen. Das restliche Mehl in eine Schüssel geben, das Hefestück, Zucker und Ei dazu geben und alles gründlich zu einem glatten Teig verarbeiten. Dabei eventuell noch etwas Mehl zugeben, bis der Teig nicht mehr klebt. Alles erneut 45 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Jetzt den Teig nochmals gründlich durchkneten und in 12 gleichgroße Stücke teilen. Daraus Kugeln formen, jeweils flachdrücken, einen Teelöffel Pflaumenmus darauf geben und vorsichtig verschließen.
Die restliche Butter verflüssigen und in einen tiefen Teller gießen. Jede Kugel vorsichtig in der flüssigen Butter wenden und dann mit etwas Abstand in die Auflaufform setzen.
Die Buchteln noch einige Minuten ruhen lassen und dann im vorgeheizten Backofen bei 180°C 30 Minuten backen.
Noch heiß mit Puderzucker bestäuben und am besten warm genießen.
Auf dem Bild seht Ihr auch, was ich vergessen habe, nämlich den Puderzucker ^^ Macht aber nichts, wie ich finde.
Aber Vanillesoße habe ich mir noch dazu gekocht und schon ein Buchtelchen mit der noch warmen Soße verputzt.
Ich habe einen Teil der Buchteln mit Mamas selbstgemachtem Johannisbeergelee gefüllt, was leider ganz schön rausgesubbt ist (ich habe eine zweite Auflaufform aus Glas und konnte die "Soße" schon bewundern ^^), aber lecker ist es bestimmt trotzdem (die gibt es dann heut Abend, deswegen noch nicht probiert).

1 Kommentar:

  1. Wie hattest Du geschrieben "geil!", ich schließe mich an ;)
    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen