Dienstag, 27. Januar 2015

Linsenbolognese [Use Up Along]

Ich habe Muffins gebacken. Viele Muffins. Schokoladige Muffins. So schokoladig, dass sie bestimmt die Dichte eines kleinen Sterns hatten. Immer wenn ich besonders viel Süßes backe, habe ich direkt danach das dringende Bedürfnis, in eine rohe Zwiebel zu beißen ;)
Es riecht dann so stark nach Schokolade, dass ich mir immer schnell etwas Herzhaftes zu Essen machen muss, hier kam eine herzhafte Linsenbolognese heraus, bei der ich mein angebrochenes Päckchen grüne Linsen verwerten konnte. Für einen großen Topf (bestimmt für 4-5 Personen) braucht Ihr:
2 Zwiebeln, in feinen Würfeln
1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
1 Dose gehackte Tomaten
1 Dose passierte Tomaten
1/2 - 3/4 Packung grüne Linsen
1-3 getrocknete Chilischoten
Salz, Pfeffer
Bratet in einem großen Topf die Zwiebeln und den Knoblauch in Öl an, bis alles leicht gebräunt ist, gebt die Linsen dazu und lasst sie anschwitzen. Nun mit den Tomaten ablöschen und noch etwas Wasser hinzugeben (ich spüle immer die Dosen aus, dann ist alles im Topf), die Chilis einfach dazugeben und am Ende der Kochzeit wieder herausnehmen. Linsen garen bei säurehaltigen Lebensmitteln langsamer, wer also die Linsen schnell gar haben will, sollte sie in Wasser kochen und dann zu den Tomaten geben. Ich mag es durchaus etwas bissfest (und war zu faul für einen Extraschritt). Mindestens 30-45 Minuten alles leicht köcheln lassen, am Ende mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu gab es hier Linguini, das sind platte Spaghetti, die unglaublich schnell garen, knappe 5 Minuten und die Jungs müssen wieder raus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen