Sonntag, 22. Mai 2016

Ein Wochenende voller Spargel - klassisch

Tststs, da ist es schon wieder passiert, dass ich gefühlte Ewigkeiten nicht gebloggt habe. Ich hatte einfach zu viele andere Dinge zu tun. Dabei hat sich hier aber einiges angesammelt, was nun geteilt werden möchte.
Ich esse ja Spargel sehr gerne und habe über das Pfingstwochenende nur Spargel gegessen, morgens noch nicht, aber mittags und abends.
Weißen Spargel brauche ich dabei immer erst einmal ganz klassisch mit Kartoffeln und ein wenig Butter. Ich mache den Spargel dabei nicht mehr im Topf, ich bin vom Backen im Ofen nämlich deutlich überzeugter.
Dazu macht Ihr Päckchen mit etwa 10 Stangen Spargel (nehmt die Alufolie doppelt). Ich mariniere ihn in etwas Öl und Zitronensaft, eine kräftige Prise Salz darüber, eine Prise Zucker und kleine Butterflöckchen. So darf er dann gut verpackt für mindestens 30 Minuten (ohne Vorheizen) in den Backofen.
Dabei kann es dann passieren, dass ich auch durchaus mal 14 Stangen verputze, hust. Zu meiner Verteidigung, ich hatte wirklich nur die Kartoffeln dabei ;)
Und dann darf der weiße Spargel auch immer mit auf den Grill. Letztes Jahr hatte ich ihn ja kunstvoll aufgespießt, was aber auch eine ziemliche Fummelei war. Jetzt habe ich mir einfach eine wirklich schicke Grillschale gekauft, mit abnehmbaren Henkel.
Der Spargel wurde für den Grill auch vorher in oben beschriebener Marinade gebadet.
Zu den Spießen, die sich mit auf die Fotos geschmuggelt haben, gibt es später einen gesonderten Beitrag. Zunächst geht es in den nächsten Beiträgen aber weiterhin um die Königin des Gemüses.

1 Kommentar:

  1. Dein Spargel sieht aber auch lecker aus. Ich glaube, ich muss den Grill auch mal wieder anwerfen.
    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen