Samstag, 25. Februar 2017

Gebackene Süßkartoffeln mit Avocadocreme

Man(n) und mir ist aufgefallen, dass in letzter Zeit erstaunlich oft Kartoffeln am Wochenende auf dem Plan standen. Das liegt meistens daran, dass ich dann den kleinen 2kg-Beutel gleich an einem Wochenende aufbrauchen will, weshalb es dann Kartoffeln satt gibt. Jetzt musste mal eine Änderung her und ich habe Süßkartoffeln gekauft.
Ich finde Süßkartoffeln generell ganz lecker, man darf aber nicht so viel davon futtern, sonst wird's mir schnell zu viel und schlecht. Hier habe ich tatsächlich einige gekauft, um sie in zwei Rezepten zu verwursten.
Für 3 Personen braucht Ihr etwa:
6 kleine Süßkartoffeln (meine waren nur faustgroß)
3 reife Avocado
1 Becher Schmand
1-2 EL Frischkäse
100g Kirschtomaten, fein gewürfelt
Saft von einer Limette
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
Die Süßkartoffeln werden zunächst gründlich gewaschen und wandern bei 200° für etwa 20 Minuten in den Ofen. Wenn sie größer sind, brauchen sie entsprechend länger, bis zu 40 Minuten insgesamt.
Währenddessen macht Ihr die Creme. Dazu zerdrückt Ihr die Avocado mit einer Gabel und vermengt sie mit dem Schmand und dem Frischkäse. Gebt nun den Limettensaft hinzu (dabei immer mal probieren, dass es Euch nicht zu sauer wird). Gebt nun die gewürfelten Tomaten hinzu und würzt mit Salz und Pfeffer und kräftig mit Cayennepfeffer. Die Creme sollte leicht scharf bis scharf und leicht säuerlich sein, damit sie die Süße der Kartoffeln etwas auffängt.
Wenn die Kartoffeln fertig sind, schält die obere Hälfte vorsichtig, schneidet die Kartoffeln ein und gebt die Creme darauf.
Falls Creme übrig ist, passt sie auch als kalte Soße zu Nudeln oder auf frische Brötchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen