Montag, 23. Februar 2015

Bento #92

In meiner Bowl gab es hier mein geliebtes Curry mit roten Linsen und Putenschnitzel in mundgerechten Häppchen. Bei der Soße handelt es sich um ein Gläschen, das ich für mich selbst nach meiner Einkochaktion aufgehoben hatte. Ich hatte dabei am Wochenende gleich Reis in großer Menge gekocht und beides schick nebeneinander in die Bowl geschichtet. Ich brauche an langen Tagen immer noch ein zweites Zwischenfrühstück, deshalb gab es noch ein Vollkornbrötchen mit Frischkäse und Kirschtomaten.

Freitag, 20. Februar 2015

Bento #91

Das sieht auch nicht geil aus, aber es hat sehr lecker geschmeckt. Da ich die Fotos meist abends mache, werden die Bilder deswegen auch eine Runde schlechter als sowieso schon. Hier gab es eine Ladung Nudeln, die ich noch mal warmgemacht habe, um dann die Avocado-Limetten-Creme darüber zu geben. Außerdem habe ich  noch aus einem Fertigpizzateig und Pesto eine kleine Rolle gebacken und ein paar Scheiben mitgenommen.

Dienstag, 17. Februar 2015

Bento #90

Na, das kommt einem doch bekannt vor ^^ Wie schon gesagt, ist hier neuerdings wieder Vorkochen angesagt und bei zwei Bentos in der Woche sehen die sich meistens erstaunlich ähnlich. Hier also der zweite Auftritt des Nudelsalats mit einer Extraportion frischem Parmesan und ein paar Gurkenscheibchen.

Donnerstag, 12. Februar 2015

Bento #89

Ein aktueller Bentopost, ich kann es selbst kaum fassen. Dieses Bento gab es letzte Woche. Es ähnelt dem vorherigen, da ich Nudeln in jeglicher Form mag und sich der Salat schön lange hält (Vorkochen ist hier nämlich neuerdings angesagt). Ich hatte kleine Minifarfalle mit Kirschtomaten und ebenfalls dem Balsamiko-Öl-Dressing. Dazu gab es dann einen Sesambagel, zwischen den sich noch frischer Parmesan für den Salat gequetscht hat. Für die kleine Pause zwischendurch hatte ich ein Minizwieback mit Schoki und meine selbstgemachten Müsliriegel mit.

Dienstag, 10. Februar 2015

Bento #88

Das ist jetzt das letzte Bento, das schon seit einiger Zeit hier herumliegt, ab jetzt gibt es neue, denn ich mache wieder Bentos, seitdem ich erschreckend lange auf Arbeit sein muss. In meiner Bowl gab es hier einen einfachen Nudelsalat mit Kirschtomaten. Das Dressing besteht aus Olivenöl, hellem Balsamiko und Salz und Pfeffer. Frisch darunter wurden dann Rucola und Basilikum gemischt. Dazu gab es ein kleines Brötchen (eines aus der Stange im Kühlregal).

Samstag, 7. Februar 2015

Bento #87

Ich weiß, ich weiß, es ist so... unfotogen. Und das ist noch ein sehr starker Euphemismus. Bei der Nudelpampe handelt es sich aber um mein allerliebstes Essen, einen Nudelauflauf mit Käsesauce und ganzen Tomaten aus der Dose, den meine Mama in 90% der Fälle für mich machen muss, wenn ich nach Hause fahre. Dann macht sie gleich einen ganzen Trog voll, damit ich noch eine große Portion mitnehmen kann. Der wurde zum Mittag wieder aufgewärmt, zum Nachtisch war dann noch Griesbrei mit Beeren aus dem Garten (außer den Heidelbeeren) dabei.

Mittwoch, 4. Februar 2015

Schokomuffins mit Füllung

Oh weh, oh weh, hier kommt der Grund, weswegen ich einen großen Pott Linsenbolognese kochen musste ^^ Diese Dinger sind so derbe schokoladig und kalorienarm, das ist schon nicht mehr feierlich. Nach einem hat man auch genug, und wer nicht genug hat, sollte dennoch aufhören, will man nicht Diabetes und Fettleber riskieren. Für etwa 19 Muffins mit einer Füllung aus entweder Giotto oder Schokobons braucht Ihr:
200gr Schokolade (Zartbitter und Vollmilch)
200gr Butter
3 Eier
200gr Zucker
~400g Mehl
3TL Backpulver
~150ml Milch
Giotto oder Schokobons
Die Butter in einem Topf schmelzen, die Schokolade dazugeben und in der Butter schmelzen lassen. Die Eier mit dem Zucker verrühren. Die Butter-Schoki-Mischung dazugeben (darauf achten, dass es nicht zu heiß ist, sonst gibt's Rührei) und alles gut verrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver sieben. Abwechselnd Milch und Mehlmischung in die Butter-Ei-Masse geben. Der Teig darf nicht zu flüssig werden, ggf. etwas weniger Milch nehmen.
Den Teig in die Muffinförmchen geben (max. zu ¾ gefüllt). Ein Giotto oder ein Schokobon in die Mitte bis auf den Förmchenboden drücken und mit etwas Teig bestreichen. Bei 180° etwa 20-25 Minuten backen.

Alternative:
Die 1 ½ fache Teigmenge reicht für ein Kuchenblech, in das Giotto oder Schokobons gedrückt werden können. Dadurch könnt Ihr auch schon die späteren Stücke markieren, ein Bon, ein Stück ^^