Sonntag, 12. Juli 2015

Düsseldorf 2015 - Essen und Trinken Part I

Wir haben es wieder getan. So wie letztes Jahr sind Sarah und ich wieder für einen Tag nach Düsseldorf gefahren. Wir mussten uns dieses Mal einen Samstag aussuchen, da keiner von uns frei hatte. Also sind wir gestern früh gegen halb acht aufgebrochen. Die Fahrt hat etwas länger gedauert, obwohl die Straßen natürlich einem Samstag entsprechend fast leer waren. Jedoch haben wir beide die Vollsperrung der A40 zwischen Dortmund und Essen nicht mitbekommen und mussten der Umleitung folgend durch Bochum und Essen tuckern ^^
Geparkt wurde wieder an den Rheinterrassen, da entsteht auch immer mein erstes Foto (OK, es gibt noch eins von Schatzi [mein Auto] und mir direkt nach dem Abstellen ^^). Da wir etwas Zeit verloren hatten, gingen wir gleich zum Naniwa, um wie letztes Jahr eine Nudelsuppe zu essen. Schon zehn Minuten vor Öffnung war die Wartebank gefüllt, aber alle haben einen Platz bekommen. Am Wochenende kann man nämlich nicht reservieren, deshalb ist es gut, früh da zu sein.
In Erinnerung an die großen Portionen, habe ich mir zuerst Gyoza bestellt und danach eine kleinere Variante einer Nudelsuppe.
Sind sie nicht wunderhübsch? Der Teig war unten schön knusprig und die Füllung weich und würzig, mmmhhh. Hat mir auch deutlich besser geschmeckt als das Hähnchen-Karaage vom letzten Mal.
Die kleine Variante ist kleiner, aber auch nicht wirklich klein ;) Da wir aber vorher nichts gegessen hatten, habe ich den Teller aufgelöffelt. Meine Suppe war auf Sojasoßenbasis (jedes Mal gebe ich Miso eine Chance und probiere bei Sarah, jedes Mal finde ich es eklig ^^) mit gebratenem Gemüse. Das Gemüse war superlecker, schön knackig und frisch! Auch hier habe ich mich gegen das Chashu entschieden, da das beim letzten Mal auch nicht wirklich meinen Geschmack getroffen hat. Außerdem kann ich von Gemüse mehr essen und bin nicht so schnell voll, ein wichtiger Faktor ;)
Wir statten auch Lush immer einen Besuch ab und danach kam der nächste große Durst, gegen den es einen großen Bubble Tea gab.
Auch hier nehme ich immer Schwarztee als Basis, dazu Mangosirup und Litschi-Popping-Boba. Sarah hatte einen Matcha Latte (den man im Hintergrund erahnen kann). Diesen habe ich irgendwie an dieser Stelle das erste mal probiert, auch das erste mal mit Tapiokaperlen. Was soll ich sagen... eine nette Formulierung war dann wohl Sarahs "Matcha ist wohl wirklich nicht deins." ;) Ich fand es einfach nicht lecker ^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen