Mittwoch, 29. März 2017

Auf Balkonien - Süden

Seit einiger Zeit war es nun recht ruhig um mein gärtnerisches Hobby geworden. Dies war dem Umzug und der damit verbundenen Neustrukturierung geschuldet. Denn aus der Terrasse mit kleiner Grünfläche plus Minibeet sind nun zwei Balkone geworden, ein Nord- und ein Südbalkon.
Ich möchte Euch heute zeigen, wie es seit Samstag auf Südbalkonien aussieht; ich war nämlich in einem großen Gartencenter gewesen und habe den ganzen Tag lang getopft (deswegen gibt es später auch mal Fotos meiner Zimmerpflanzen, auf die ich nicht minder stolz bin).
Wie Ihr auf dem ersten Bild seht, gibt es meine Minikiwi und meine Stachelbeere natürlich noch. Zum Frühjahr habe ich alles wieder aus den Winterdecken gepult, dann gibt es jedes Jahr eine Schicht neue Erde und etwas Dünger in Form von Hornspänen. Beides beginnt nun schon neu auszutreiben. Die Minikiwi habe ich etwas gestutzt, wieder mit Google-Halbwissen als Basis, und auch der Stachelbeere ging es etwas an die Zweige ^^
Meine kleine Blumentreppe ist auch mitgekommen und hat eine neue Bepflanzung bekommen. Außer der Primel habe ich konsequent wie immer alle Namen der Blumen wieder vergessen. Die Amphore hatte ich mir schon letztes Jahr auf dem Herbstzauber Kassel gekauft. Nachdem ich dreimal unschlüssig daran vorbeigegangen bin, habe ich vier Euro Nachlass bekommen, da musste sie einfach mit ;)
Den kleinen Buddha hat man(n) gekauft, da er ihn so hübsch fand. Er hat eine kleine Solarzelle auf dem Rücken und leuchtet nachts.
Meine geliebte Gießkanne mit den Wasserflaschen als Einsätze hat für den Frühling drei Hornveilchen bekommen, die auch schon kräftig wachsen. Irgendwie scheinen alle Blumen die enge aber Tiefe Flaschenform sehr zu mögen; es wird nämlich immer kräftig gewachsen.
Zu guter Letzt gab es noch zwei Blumen für den Tisch, ein Alpenveilchen und Traubenhyazinthen. Zu beiden bin ich eher unfreiwillig gekommen... Ich habe den Fehler gemacht und man(n) ins Gartencenter mitgenommen. Er findet immer Gefallen an scheinbar vernachlässigten Pflanzen, weswegen auf einmal das Alpenveilchen im Wagen stand ("Ach Schatz, es stand bei den Sonderposten, das wird sonst bestimmt weggeworfen!"). Genauso heimlich ist die Traubenhyazinthe auf einmal dagewesen, diese aber weil sie so hübsch ist. Nun steht also beides auf dem Tisch und beim nächsten Mal geht's wieder unter der Woche direkt nach der Arbeit ins Gartencenter ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen