Sonntag, 18. Februar 2018

Schmandekuchenmuffins

Mehr zufällig und spontan kam ich auf die Idee, aus meinem Schmandekuchenrezept noch ein paar Muffins werden zu lassen. Ich habe hier nur so ein seltsames Ausziehblech, das kleiner ist als ein normales tiefes Blech. Damit der Teig beim Schmandekuchen aber nicht so ungewollt dick wird, habe ich einfach etwas Teig für 5 Muffins abgegriffen. Ich kann Euch das nur empfehlen, da es einen Klassiker wie einen hippen Cupcake aussehen lässt ;)
Füllt dabei die Muffinformen aber nur bis etwa zur Hälfte, gerne auch nur 1/3. Sonst ist das Verhältnis von Biskuit und Creme nicht mehr so gut. Beobachtet die Muffins beim Backen bei etwa 180°, da sie nicht so dunkel werden sollten, sonst wird der Teig schnell steinhart.
Nach dem Abkühlen gebt Ihr etwas von der Creme obendrauf; dabei gilt: So dick wie möglich, ohne dass es runtersutscht ^^
Dann noch mit Zimt bestreuen und kalt stellen. Ich empfehle, die Muffins ein paar Stunden durchziehen zu lassen. Dann ist der Teig saftiger und die Creme fester.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.