Samstag, 24. Juni 2017

Immer wenn die Zeit etwas knapp ist, gibt es... na?... Bentos! :)
Hier wieder ein Teil meiner Revivalaktion; ich habe Krabby hervorgekramt.
Ich musste jetzt auch arg nachdenken, in was die Nudeln baden... Ich tippe ganz arg auf rotes Pesto.
Denn ich hatte gleichzeitig kleine Blätterteigschnecken mit Pesto und Mandeln gemacht, es ist also logisch, dass auch etwas für die Nudeln abfiel. Dazu gab es noch Kirschtomaten und wieder zwei Zimtschnecken.

Mittwoch, 21. Juni 2017

Spargel-Kartoffel-Pfanne

Da sind all die guten Vorsätze einfach wieder mal in dem Berg voll Arbeit versunken. Das Leben 1.0 hatte wieder so viel auf Lager, dass ich einfach keine Zeit und auch keine Lust verspürt habe, noch länger als unbedingt nötig am Schreibtisch bzw. am PC zu sitzen.
Ich hoffe, ich schaffe es jetzt so ganz langsam wieder etwas mehr zu schreiben, denn gekocht und Bentos gepackt habe ich natürlich trotzdem noch.
Hier werfe ich noch schnell ein Spargelrezept in die nun doch sehr im Ende befindliche Saison.
Ich habe keine wirklichen Angaben, da ich es schlicht und ergreifend nicht mehr weiß und mehr nach Augenmaß entschieden habe.
Ihr braucht:
kleine Kartoffeln, gründlich gewaschen und ggf. noch mal halbiert
grüner Spargel, die Enden geschält und in große Stücke geschnitten
Kirschtomaten, halbiert
Parmesan, grob gehobelt
Kräuterquark
Kocht die Kartoffeln für etwa 10 Minuten vor und bratet sie dann in Olivenöl in einer großen Pfanne an. Nach ein paar Minuten kommt der grüne Spargel hinzu. Bratet alles bei mittlerer bis kleiner Hitze weiter, etwa 10 Minuten. Dann schalte ich kurz noch mal auf höchste Stufe und werfe die Tomaten für weitere 2-3 Minuten dazu.
Würzt alles kräftig mit Salz und Pfeffer und serviert mit dem Parmesan und Quark.

Montag, 29. Mai 2017

Bento #153

Jaja, ich weiß, ich habe das Ragout aus Nummer 150 nicht vergessen. Ich hab aber wieder mal irgendwie etwas wenig Zeit und für Rezepte brauche ich einfach länger am PC. Deswegen werfe ich erst ein paar Bentos dazwischen, dann noch etwas Spargel, denn es ist ja Saison, und wenn dann nix dazwischen kommt, könnte ich es vielleicht tatsächlich mal schaffen... Ihr versteht ;)
Hier hatte ich einen Berg Spiralnudeln mit einer Wanne voll Bolognese gemacht; auf vielfachen Wunsch eines einzelnen ^^
Deshalb wanderten die Nudeln zusammen mit etwas Rohkost in Form von Gurkenscheiben und Apfelschnitzen mit zum Mittagessen für den nächsten Tag. Als Nachtisch gab es noch zwei Zimtschneckchen vom Möbelschweden.
Dieses Bento ist auch der Anfang von einer kleinen Wiederentdeckungsaktion in meinem Schrank: Ich habe mich durch sehr alte Bento geklickt und gemerkt, dass ich in letzter Zeit ständig dieselben Boxen nehme. Da habe ich mal bewusst versucht, andere zu benutzen; Ihr werdet sehen...

Samstag, 6. Mai 2017

Bento #152

Es gab wieder mal Süppchen. Und ich hatte ebenfalls wieder mal vergessen, zuhause ein Foto zu machen. Kurz vorm Loslöffeln an der Arbeit habe ich es gemerkt und schnell noch ein Foto (in meinem kleinen Chaos) gemacht.
Es gab hier eine Zucchini-Linsen-Suppe mit Kokos. Ich mag ja Zucchini nicht soooo gerne, weswegen ich sie mit püriert habe, anstatt sie anzubraten und nach dem Pürieren der anderen Komponenten wieder hinzuzufügen. Aber mal ehrlich: die Zucchini geht dann schnell von lecker angebraten zu labberig-latscherig über, das muss doch nicht sein. Um sie aber nicht komplett zu diskriminieren, wurde sie eben atomisiert ;)
Das Süppchen war sehr lecker, das Rezept liefere ich noch (jaja, ich habe das Ragout aus #150 nicht vergessen, das kommt beides noch).

Donnerstag, 4. Mai 2017

Bento #151

Immer mal wenn Gutscheine in irgendeinem Käseblättchen auftauchen, treibt es mich zu einem Fastfoodriesen mit drei großen Buchstaben. Das wird dann immer eine kleine Schlacht, ab und an muss das einfach sein ;)
Ich nehme mir dann gerne noch etwas anderes mit, was ich mindestens genauso lecker finde wie die Fleischberge. Deswegen gibt es in diesem Bento eine Ladung Cole Slaw, lecker Krautsalat. Dazu hatte ich einfach Schwarzbrot mit Frischkäse und noch Tomätchen gepackt.

Montag, 1. Mai 2017

Lasagnesuppe

Bevor ich zu dem Ragout aus dem letzten Bento komme, möchte ich schnell dieses Rezept einwerfen. Ich habe von unserer Lasagnesuppe insgesamt drei Fotos gemacht. Beim ersten sieht man wegen Creme Fraiche und Parmesan fast nix von den Nudeln. Beim zweiten hatte ich dann gerührt und es ist alles irgendwie eine Masse, auch nicht wirklich aussagekräftig. Und das dritte (dieses hier) zeigt zwar alle Komponenten - weswegen ich es auch für den Blog nehme -, jedoch ist es meine zweite Portion, sprich die Schüssel hat einen dreckigen Rand... immer so ein Drama mit dem Bild.
Die Suppe war nichtsdestotrotz sehr lecker und Ihr braucht für 4-5 Personen:
1 große Zwiebel, fein gewürfelt
Olivenöl
500g Hack
Salz, Pfeffer und ggf. italienische Kräuter (Basilikum, Oregano, Rosmarin...)
1l Gemüsebrühe
800g Tomaten aus der Dose, gehackt
40g Tomatenmark
200g Lasagneplatten
150g Creme Fraiche
Parmesan
Das Hack in einem großen Topf im Olivenöl scharf anbraten, dabei gut zerkleinern, die Zwiebel dazugeben und mit braten. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Mit der Brühe, den Tomaten und dem Tomatenmark ablöschen und weiter köcheln lassen.
Die Lasagneplatten in mundgerechte Stücke brechen und hinzufügen.
Dabei ist es mir irgendwie passiert, dass einige der Platten zu einem größeren Klumpen kleben geblieben sind. Im Laufe des Kochens haben sie sich weitestgehend gelöst, es hat aber die Kochzeit verlängert. Ich empfehle daher, die Platten portionsweise hinzuzugeben und dazwischen immer gut zu rühren.
Am Ende noch mal abschmecken und auf Schalen verteilen. Einen Klecks Creme Fraiche und kräftig Parmesan darauf und fertig.