Mittwoch, 28. September 2016

Bento #131

Jetzt ist ein besonderer Moment gekommen. Ich habe langsam alle Bentos abgearbeitet und mit Nummer 131 kommt das erste, das in der selbst gedrechselten Holzbox von meinem Papa daherkommt. Holzboxen gewinnen ja auch hier immer mehr an Beliebtheit. Erst hatte ich mir überlegt, eine zu kaufen. Gott sei Dank viel mir dann ein, dass ich das gar nicht muss und habe dieses Einzelstück in Auftrag gegeben. Ich werde sie bei Gelegenheit noch einmal genauer vorstellen.
Hier transportiert sie nur Obst, Apfelstücke, Banane und ein Blätterkrokant (na gut, nicht ganz so obstig ^^).

Mittwoch, 21. September 2016

Bento #130

Für einen längeren Tag brauche ich ein leckeres Mittagessen. Es gab hier einen einfachen Gurken-Tomaten-Salat mit Essig-Öl-Dressing im Extragläschen und ein vegetarisches Chili mit weißen Bohnen, Kidneybohnen und Mais.
Das Schöne an dieser Box ist, dass man die Salatschale dann einfach vorm Erwärmen herausnimmt und alle Bestandteile schon im "Teller" transportiert werden.

Samstag, 17. September 2016

Bento #129

Hier geht's ein bisschen durcheinander zu... Ich nehme mir gerne Obst als zweites Frühstück mit, hier hatte ich keine Zeit und Lust für Ordnung, deswegen purzeln Äpfel und Banane durcheinander.
Dazu gab es noch ein kleines Milchbrötchen (mit Pudding, falls ich mich recht entsinne) und getrocknete Feigen.

Mittwoch, 14. September 2016

Zucchini-Feta-Spieße

Wer sich noch erinnert, sollte gemerkt haben, dass ich Euch von meinem Grill-Post das Rezept für die Spieße schuldig geblieben bin. Für die Zucchini-Feta-Spieße braucht Ihr:
1 Zucchini, in sehr dünne Streifen gehobelt
Feta, in kleine Blöcke geschnitten
Kirschtomaten
2-3 EL Öl
Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Verrührt zunächst das Öl, etwas Zitronensaft und Salz und Pfeffer. Darin mariniert Ihr den Feta und auch die Zucchini, gerne über mehrere Stunden im Kühlschrank.
Wickelt anschließend die Zucchini eng um den Feta und spießt das Ganze so auf, dass die Nahtstelle von der Kirschtomate festgedrückt wird, wie man auf dem Foto sieht.
Die Spieße wandern dann auf den Grill. Achtet darauf, dass zunächst bei geringerer Hitze alles gut gart, danach könnt Ihr ja die Zucchini noch bei höherer Hitze bräunen.
Die Spieße sind bei allen sehr gut angekommen.

Sonntag, 11. September 2016

Long Time No See

Wie konnte das denn jetzt bitte passieren? Da hat mich doch das Real Life so in Beschlag gehabt, dass mir die Zeit für halbwegs vernünftige Beiträge fehlte, und das so lange, wie -glaube ich- noch nie an einem Stück.
Was haben wir verpasst? Unter anderem den Bloggeburtstag, am 7.8. wär's soweit gewesen, sechs Jährchen sind wir hier schon unterwegs. Außerdem habe ich natürlich dennoch noch das eine oder andere hier liegen, ich mache ja nicht weniger Fotos...
Wird also Zeit, etwas weiterzumachen!
Zu meiner Verteidigung, ich bin umgezogen, war einmal in London und auf Fuerteventura im Urlaub. Bald geht's wieder "geschäftlich" nach Rom und ich habe extraviel zu tun an der Arbeit. Exzellente Voraussetzungen also ;)
In London war ich dieses Jahr gleich zweimal, einmal über ein langes Wochenende im Mai und -weil's einfach so toll war- gleich noch mal mit meiner Mama über meinen Geburtstag im Juli.
Da darf ich etwas sehr Tolles mit Euch teilen. Ich schaue immer, wie es beim London Eye aussieht, ob man ohne drölltausend Stunden Warten mal reinschlüpfen könnte. Beide Male hat es nicht geklappt, dafür ist mir die Zeit (wir waren im Juli von Montag bis Freitag in London) einfach zu Schade. Eine Freundin hat mir empfohlen, in die St. Paul's Cathedral zu gehen, da man dort bis ganz nach oben laufen kann und einen ebenso guten Blick auf London hat. Das Bild habe ich von der zweiten Ebene gemacht, da der Turm der Kathedrale so hübsch aussieht. Man kommt für 18 Pfund Eintritt also noch ein gutes Stück höher und blickt über ganz London.
Nur fit sollte man sein, die 528 Stufen laufen sich nicht von alleine ;) Außerdem ist es sehr eng und eine Einbahnstraße; einmal angefangen muss man also bis zur nächsten Plattform weiterlaufen, aber es lohnt sich!
Zur Entspannung in der Umzugshalbzeit ging's für man(n), Willy und mich auf Fuerteventura. All inclusive, nur wir, der Strand, das Buffet und süßes Nichtstun. Willy hatte, wie man sieht, einen kleinen Badeunfall, da hat sich man(n) "leicht" verschätzt. Immerhin kam dieses coole Foto dabei heraus, es gab trotzdem Ärger von mir, während ich Willy trocknete und ihm den Sand aus der Wolle pulte ;)
So viel also zu meiner Verteidigung, bald geht's weiter!

Dienstag, 24. Mai 2016

Ein Wochenende voller Spargel - Spargelpizza

Grünen Spargel esse ich am liebsten in Kombination mit Tomaten und grünem Pesto. Hier durfte er deswegen in genau dieser Kombination auf eine Pizza.
Ihr braucht:
1 Packung Pizzateig
etwa 300gr grünen Spargel, unten geschält und in kleinen Stücken
etwa 100gr Kirschtomaten, geviertelt
gehobelte Mandeln
etwa 100gr Frischkäse
2-3 TL Pesto alla Genovese
etwas Milch
Salz, Pfeffer
Vermengt den Frischkäse mit dem Pesto und etwas Milch, bis eine gut streichbare Masse entstanden ist. Würzt das Ganze noch mit Salz und Pfeffer und streicht es auf den ausgerollten Pizzaboden.
Gebt darauf die Spargel- und Tomatenstücke. Zu guter letzte können noch gehobelte Mandeln darüber gestreut werden, ich hatte es wieder mal vergessen, dass hier noch ein halbes Päckchen rumliegt.
Die Pizza darf bei 180° etwa 20 Minuten in den Ofen.